Ergste kann es ja doch noch: 4:0-Sieg

ERGSTE Aufsteiger SG Eintracht Ergste feierte gegen die robust auftretende Mannschaft von Vatanspor Hemer einen verdienten, jedoch eher glanzlosen Sieg.

von Von Heinz-F.Schütte

, 04.11.2007 / Lesedauer: 2 min

In der Folge gab es Freistöße in Serie für die Hausherren, die aber nichts mehr einbrachten. Hier suchte Marco Bornemann oft den Abschluss, anstatt vielleicht den freien Mann zu suchen. Noch vor der Pause geriet die Eintracht Abwehr unnötig unter Druck und ins Schwimmen. Einmal verfehlte ein Schuss aus der Drehung knapp das Ziel, dann lenkte Rüther den Ball über die Latte.

In der Folge gab es Freistöße in Serie für die Hausherren, die aber nichts mehr einbrachten. Hier suchte Marco Bornemann oft den Abschluss, anstatt vielleicht den freien Mann zu suchen. Noch vor der Pause geriet die Eintracht Abwehr unnötig unter Druck und ins Schwimmen. Einmal verfehlte ein Schuss aus der Drehung knapp das Ziel, dann lenkte Rüther den Ball über die Latte.

Wie verwandelt kamen die Gastgeber aus der Kabine und hatten gleich wieder Erfolg. Erneut war es Kay, der über links kommend nach innen flankte und Bornemann den Ball aus 15 Metern zum 2:0 unter die Latte donnerte. Als die Gäste in der 57. Minute abseits reklamierten, war Bornemann mit einem Heber zum 3:0 erfolgreich. Kurz danach schien das Spiel ein wenig aus den Fugen zu geraten, die Folge waren die erwähnten roten Karten.

Zwischendurch traf Andreas Schang nach Schulte-Zuspiel zum 4:0 ins leere Tor. Auf der anderen Seite verhinderte er mit dem Kopf den Ehrentreffer der Gäste.

Team und ToreSG Eintracht Ergste - Vatanspor Hemer 4:0 (1:0) Ergste: Ralf Rüther, Patrik Ulitzka, Mike Kreckler, Malte Dyckmanns (72. Daniel Peukmann), Sven Migas (72. Julian Wulf), Andreas Schang, Dominik Prodöhl (62. Marcus Schmidt), Daniel Scholz, Marco Bornemann, Christian Kay, Sebastian Schulte.Tore: 1:0 (7.) Schulte, 2:0 (48.), 3:0 (57.) beide Bornemann, 4:0 (65.) Schang.

Lesen Sie jetzt