Erline Nolte verpasst den Saisonauftakt

Bob: Weltcup

Ganz bittere Pille für Erline Nolte: Ohne die Schwerter Anschieberin ist das Bobteam um Pilotin Mariana Jamanka am Donnerstag zum ersten Weltcuprennen nach Whistler (Kanada) aufgebrochen. Wegen eines Bandscheibenvorfalls und eines Knochenödems im Lendenwirbel ist für die 27-Jährige an Sport zurzeit nicht zu denken.

SCHWERTE

, 26.11.2016, 12:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erline Nolte verpasst den Saisonauftakt

Anschieberin Erline Nolte, hier mit Pilotin Stefanie Szczurek, verpasst den Saisonauftakt wegen Rückenproblemen.

Nolte steht nun vor drei Wochen absoluter Ruhe, denen sich ein vierwöchiger Reha-Aufenthalt anschließen soll. Ganz abgehakt hat Nolte die Saison aber noch nicht. „Die Saison ist diesmal ziemlich lang und geht bis Ende März. Je nachdem, wie schnell es mit der Reha geht und wie gut die Behandlung anschlägt, hoffe ich, in dieser Saison nochmal fahren zu können“, sagt Nolte.

Nachdem sie schon im Sommertraining mit Rückenverletzungsproblemen zu kämpfen hatte und die Schmerzen in der jüngeren Vergangenheit bei steigender Trainingsbelastung immer größer wurden, unterzog sich Nolte einer MRT-Untersuchung.

„Ich hatte gehofft, dass es nicht so schlimm ist. Aber nun ist es halt eben so. Als ich die Diagnose erhalten habe, war ich schon extrem niedergeschlagen. Mittlerweile versuche ich, das Positive zu sehen – besser jetzt als vor Olympia“, sagt die Schwerterin. Dass ihre Teamkolleginnen sich nun ohne sie auf den Weg nach Kanada gemacht haben, tue aber schon weh, gesteht Nolte – allzu zu gerne wäre sie beim Weltcup-Auftakt in einer Woche dabei gewesen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt