Erline und Pablo Nolte freuen sich auf ihr Heimrennen

Bob-Europacup in Winterberg

Heimrennen für die beiden Westhofener Bob-Experten Erline und Pablo Nolte: Kein Rennen findet so nah an der Ruhrstadt statt wie der anstehende Europacup in Winterberg.

SCHWERTE

von Von Sebastian Reith

, 12.12.2013, 20:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erline und Pablo Nolte freuen sich auf ihr Heimrennen

Pablo Nolte Bob Winterberg

Der 1330 Meter lange Eiskanal mit seinen 15 Kurven ist sozusagen Pablo Noltes Heimbahn. "Das ist die Strecke, auf der ich mich am besten auskenne. Es ist auch die einzige Bahn, auf der ich selbst schon gefahren bin", sagt Nolte, dem die Vorfreude deutlich anzumerken ist. Daran ändert auch der kleine Rückschlag am Königssee nichts, wo das Team um Pilot Nico Walther nur Platz fünf belegte. Nun möchte Nolte wieder auf dem Podium stehen, "vielleicht ja sogar ein wenig höher", schmunzelt Nolte, "eigentlich ist das Ziel, mal so ein Europacup-Rennen zu gewinnen." Die Chancen sind gut, denn am Sonntag und Montag werden im Sauerland gleich zwei Rennen ausgetragen - doppelte Chance, den ersten Saisonsieg einzufahren. "Aber auch doppelte Arbeit", schiebt Nolte hinterher.Deutsche Dominanz Schon Samstag wird Pablos Cousine Erline Nolte in den Bob springen. Auch für die Damen im Zweier steht nach Berchtesgaden der zweite Doppel-EC an. In allen drei Saisonrennen stand Nolte bislang auf dem Podest - dass das auch in Winterberg wieder so sein wird, ist angesichts der deutschen Dominanz wahrscheinlich.

Ob aber auch der erste Saisonsieg rausspringt? "Am Königssee hat man gesehen, dass es eng ist Es wird wieder knapp", meint Nolte. Wie am Königssee wird die Westhofenerin wieder ein Rennen bei Pilotin Stefanie Szczurek und eines bei Miriam Wagner bestreiten.

Winterberg ist für Nolte ein besonderer Ort. Hier machte sie ihre ersten Gehversuche im Eiskanal überhaupt. Und auf heimische Unterstützung kann sie zählen: "Meine Eltern kommen. Darüber freue ich mich riesig." Vielleicht sehen sie ja, dass Nolte ihren Vorjahreserfolg wiederholt. Damals triumphierte sie in gleich beiden Rennen.

 

Lesen Sie jetzt