ETuS/DJK gegen VfL Schwerte - ein Derby, das keinen Sieger verdient hatte

rnFußball-Bezirksliga

Der Unterhaltungswert des Lokalduells in Schwerte-Ost hielt sich in Grenzen – da waren sich alle Beteiligten einig.

Schwerte

, 09.03.2020, 18:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Folgerichtig machten beide Trainer nach dem 1:1-Unentschieden zwischen dem ETuS/DJK Schwerte und dem VfL Schwerte einen nicht allzu glücklichen Eindruck.

VfL-Trainer Dominik Buchwald machte kurz nach dem Abpfiff keinen Hehl daraus, dass er nicht einverstanden war mit der Darbietung seines Teams in Schwerte-Ost.

Buchwald: „Wir haben schlecht gespielt“

„Wir haben schlecht gespielt, ich bin total unzufrieden“, meinte Buchwald – und das, obwohl er doch erst kurz vorher noch ausgiebig gejubelt hatte. Denn mit dem 1:1-Ausgleichstor in der Nachspielzeit rettete der aufgerückte Defensivmann Nils Berg den Blau-Weißen wenigstens einen Punkt.

Jetzt lesen

In den 90 Minuten vorher hatte der VfL seine Schwächen im Spiel nach vorne nicht verbergen können. In Abwesenheit der Offensivkräfte Till Nicolaßen (saß angeschlagen auf der Bank), Amir Khan (krank) und dem schmerzlich vermissten Yannis Schwarze (Rücken) war der VfL-Sturm nur ein laues Lüftchen.

Für die letzten zehn Minuten brachte Buchwald sogar den gelernten Torwart Stefan Ladkau als Sturmspitze – bezeichnend für die dünn gesäten VfL-Alternativen im vorderen Bereich.

Das Prunkstück wird nicht in Szene gesetzt

Auch Buchwalds Gegenüber André Haberschuss haderte mit der Angriffsleistung seiner Schützlinge. „Bis 20 Meter vor dem Tor ist in unserem Spiel alles okay. Aber dann kommt der finale Pass nicht. Wir kriegen unsere Stürmer zurzeit nicht wie gewünscht in Szene gesetzt, dabei sind sie eigentlich unser Prunkstück“, so Haberschuss.

Jetzt lesen

Trotzdem schienen die „Östlichen“ auf der Siegerstraße – bis zu Nils Bergs erstem Saisontor, das Haberschuss die Laune verhagelte. „Denn ich hätte das Spiel schon sehr gerne gewonnen“, sagt der Trainer.

So aber teilten sich die beiden Lokalrivalen, die in der Tabelle punktgleich auf den Plätzen acht und neun stehen, die Punkte – in einem Spiel, das letztlich auch keinen Sieger verdient hatte.

Lesen Sie jetzt