ETuS/DJK im Endpsiel - Alle Vorberichte

Fußball: Bezirksliga

Was der ETuS/DJK Schwerte in den vergangenen Wochen nicht genutzt hat, könnte ihm am letzten Spieltag zum Verhängnis werden. Auf den ETuS/DJK wartet gegen VfK Iserlohn ein echtes Endspiel, von dem der Verbleib in der Bezirksliga abhängt. Der VfL Schwerte spielt beim direkten ETuS/DJK- Konkurrenten Herdecke. Alle Vorberichte gibt es hier.

SCHWERTE

, 05.06.2015, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Augen zu und durch: Besiegt der ETuS/DJK Schwerte, hier mit Ergün Yildirim , der VfK Iserlohn, ist der Klassenerhalt perfekt. Bei allen anderen Konstellationen muss das Haberschuss-Team auf das Mitspielen des VfL Schwerte hoffen.

Augen zu und durch: Besiegt der ETuS/DJK Schwerte, hier mit Ergün Yildirim , der VfK Iserlohn, ist der Klassenerhalt perfekt. Bei allen anderen Konstellationen muss das Haberschuss-Team auf das Mitspielen des VfL Schwerte hoffen.

Fußball, Bezirksliga 6, 30. Spieltag

ETuS/DJK Schwerte - VfK Iserlohn (Sonntag, 15 Uhr, 

Drei Varianten hat auch ETuS/DJK-Trainer André Haberschuss gewiss schon durchs Kopfkino gerattert. Variante 1: Gewinnt seine Mannschaft am Sonntag gegen den Achten VfK Iserlohn, ist erlaubt: sofortiges Durchpusten. Variante 2: Gewinnt seine Mannschaft nicht, muss er bangend auf das Ergebnis aus Herdecke warten. An Variante 3, ein möglicher Abgang in die Kreisliga, denkt er sicher nicht.

Haberschuss gibt sich zwar etwas bedeckt, er erwartet aber die erste Variante. „Weil ich glaube, dass wir unser Spiel gewinnen werden“, sagt er. Die letzten beiden Drei-Punkte-Spiele haben seinem Team Auftrieb gegeben. Und auch wenn schon feststeht, dass es ein fesselndes Fotofinish um den Klassenerhalt in der Bezirksliga geht: Die Fußspitze hat der ETuS/DJK vor Herdecke. „Ich bin ziemlich angespannt und froh, wenn das alles vorbei ist“, gesteht Haberschuss, der ein Spiel gegen einen starken, aggressiv spielenden Gegner vermutet. Es soll nicht das vorerst letzte in der Bezirksliga sein.

Liveticker 
Das Spiel des ETuS/DJK Schwerte gegen Iserlohn gibt es am Sonntag ab 15 Uhr bei uns im Liveticker. Die Ergebnisse aus dem Spiel der TSG Herdecke gegen den VfL Schwerte finden Sie an selber Stelle.

 

 

TSG Herdecke - VfL Schwerte  (Sonntag, 15 Uhr,

Der VfL Schwerte kann noch Fünfter werden – das wäre das Maximum an potenzieller Zielverwirklichung. Besonders wichtig ist es nicht. So rückt er unfreiwillig ganz anders in den Fokus der Liga. Er fungiert Sonntag in jedem Fall in der Rolle des Spielverderbers – entweder für Gegner Herdecke oder Nachbar ETuS/DJK. „Wir werden vernünftig auftreten. Das gebietet alleine der sportliche Ehrgeiz. Und in allererster Linie will ich das Spiel gewinnen“, sagt Jörg Silberbach. Ihm fehlen Florian Kliegel und Jonas Schmuck. Dafür kehrt Abwehrchef Mustroph zurück.  

TuS Wengern - SC Berchum/Garenfeld (Sonntag, 15 Uhr, Wengern Brasberg, Ruhrhöhenweg)

Der SC Berchum/Garenfeld ist in einer Sofa-Position: gemütlich und entspannt. Schon jetzt steht fest, dass er das beste Team des Schwerter Bezirksliga-Quintetts ist, schon jetzt ist klar, dass er die Saison auf Platz vier beschließen wird.

Für die Motivation für das letzte Spiel beim Absteiger Wengern sorgt deshalb Trainer Frank Henes, der am Sonntag zum letzten Mal im SC-Einsatz ist; er wechselt zur neuen Saison zurück in seine Heimat Herdecke. „Ich habe den Jungs 30 Liter Bier versprochen, wenn wir die 50 Punkte knacken“, sagt ein wohlwollender Henes. Davon ist seine Mannschaft derzeit einen Punkt entfernt.

Die Gerstensaft-Spende könnte schon nach dem Spiel entgegen genommen werden. Dann feiert Henes mit seinem Team den Abschluss zweier Erfolgsjahre.   

VfB Westhofen - SG Hemer (Samstag, 18.30 Uhr, GWG-Schwerte-Arena)

Als der Klassenerhalt für den VfB Westhofen einigermaßen gesichert war, schaltete das Kalwa-Team vom fünften Gang, den er in der Rückrunde gefunden hatte, mindestens drei Gänge runter. In den letzten drei verlorenen Spielen fuhr der VfB eher Trabant-Tempo als Ferrari-Geschwindigkeit.

Diese Partien haben sich – obwohl es um wenig mehr geht – bei Michael Kalwa festgesetzt. „Da haben wir uns ein bisschen Kredit gespielt“, findet er. Gleichzeitig konstatiert aber auch Kalwa nach der bisweilen furiosen Rückrunde: „Die ganze VfB-Gemeinde ist glücklich, den Klassenerhalt relativ früh sicher zu haben.“

Elf Spieler fehlen

Westhofens Trainer geht trotzdem ambitioniert in die Partie gegen den Sechsten Hemer. Die Top-8 wäre ein verheißungsvolles Ziel, das er sich gesteckt habe, verrät er. Bei drei Punkten und einer gleichzeitigen VfK-Niederlage beim ETuS/DJK Schwerte wäre die Platzierung für den Aufsteiger gesichert.

Ein Sieg sollte zudem Stimmungs-Unterstützer für die Ein-Euro-Party danach sein. Dann feiert Westhofen nämlich seine Saison. Schwieriger als die Party ist da noch das Personal. Gleich elf (!) Spieler fehlen Kalwa zum Abschluss. 

SSV Kalthof - Geisecker SV 7:4 (2:2)

Lesen Sie jetzt