ETuS/DJK Schwerte oder Geisecker SV - wer regiert im Schwerter Osten?

Fußball-Bezirksliga

Es ist Derbyzeit. Das Lokalduell der beiden Mannschaften aus dem Osten unserer Stadt prägt den vierten Spieltag der Bezirksligasaison.

Schwerte

, 30.08.2019, 15:50 Uhr / Lesedauer: 3 min
ETuS/DJK Schwerte oder Geisecker SV - wer regiert im Schwerter Osten?

Als sich der ETuS/DJK Schwerte, hier mit Dennis Cela (li.) und Rodi Mohammad (Nummer 31), und der Geisecker SV mit Julian Hüser (re.) und Damian Wielgosz (2.v.li.), zuletzt im April vergangenen Jahres in Geisecke gegenüberstanden, fielen keine Tore. © Bernd Paulitschke

ETuS/DJK Schwerte - Geisecker SV (Sonntag, 15.15 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Wege)

Seit Donnerstagabend ist der FSV Gevelsberg nach dem 3:1-Sieg im vorgezogenen Spiel beim VfB Schwelm Tabellenführer – jene Gevelsberger, bei denen der ETuS/DJK Schwerte am vergangenen Sonntag mit 4:1 gewonnen hat. Aber nicht nur wegen dieses Erfolges lässt André Haberschuss, Trainer der Ost-Schwerter, für das Derby gegen Geisecke eine breite Brust erkennen.

„Auch in den beiden Spielen vorher war die Leistung schon in Ordnung, auch wenn die Ergebnisse nicht gestimmt haben. Ich kann mich nur wiederholen: Wir gehen in dieser Liga in jedes Spiel, um es zu gewinnen – egal, ob der Gegner Geisecke, Türkiyemspor Hagen oder sonst wie heißt.“

Torwart Lukas Hedtheyer fällt mit Muskelfaserriss aus

Verzichten muss der ETuS/DJK auf Stammtorwart Lukas Hedtheyer, dessen Wadenverletzung aus dem Gevelsberg-Spiel sich als Muskelfaserriss herausgestellt hat, sowie nach wie vor auf den verletzten Spielmacher Serkan Arslan. Hinzu kommt der Ausfall von Nouri Bah, der nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen Türkiyemspor Hagen am 18. August acht Wochen Sperre aufgebrummt bekam.

Und die Geisecker? Aus den Worten von Trainer Thomas Wotzlawski ist im Vorfeld des Derbys eine Mischung aus Vorfreude und Respekt vor dem Gegner herauszuhören. „Alle brennen auf das Derby. Aber im Vergleich zum vergangenen Sonntag werden wir uns in allen Mannschaftsteilen steigern müssen, zumal ich den ETuS für stärker halte als letzte Saison“, meint der Geisecker Coach.

Geisecker 2:2 im Testspiel beim A-Liga-Spitzenreiter

Am Dienstag absolvierten die „Kleeblätter“ ein Testspiel beim A-Liga-Tabellenführer ASC 09 Dortmund 2, das nach 0:2-Rückstand mit einem 2:2-Unentschieden endete. „Die Leistung in diesem Spiel macht Mut. Und ich bin mir sicher, dass die Jungs die paar Prozentpunkte, die am vergangenen Sonntag gefehlt haben, ins Derby einbringen werden“, sagt Wotzlawski, der trotz einiger Urlauber einen schlagkräftigen Kader ins Lokalduell schicken kann.

SSV Kalthof - SC Hennen (Sonntag, 15 Uhr, SSV-Arena, Refflingser Straße 8, 58640 Iserlohn)

1:15 in Garenfeld und 7:0 gegen Letmathe – und welches Gesicht wird der SC Hennen beim Ortsnachbarn Kalthof präsentieren? Trainer Holger Stemmann formuliert seine Erwartungshaltung charmant: „Wir wollen unsere Auswärtsbilanz aufhübschen“, sagt der „Zebra“-Coach in dem Wissen, dass dies ein schwieriges Unterfangen wird, denn Kalthof ist trotz anspruchsvoller Auftaktgegner noch ungeschlagen ist (ein Sieg, zwei Unentschieden).

Patrick Seeger aus der „Zweiten“ wird wieder zwischen den Hennener Pfosten stehen. Dagegen fallen Kevin Rudzinski, Luca Bühren, Moritz Batze und Kevin Danila, der aus beruflichen Gründen bis Januar fehlen wird, aus.

TSK Hohenlimburg - VfL Schwerte (Sonntag, 17 Uhr, Kirchenberg-Stadion, Berliner Allee, 58119 Hagen)

Nach zwei Auftaktniederlagen gewann Aufsteiger Hohenlimburg am vergangenen Sonntag in Geisecke – der VfL Schwerte ist also gewarnt. „Das ist eine routinierte Truppe mit Offensiv-Qualität, vor der man Respekt haben sollte“, meint Dominik Buchwald zum Gegner. Für seine Mannschaft gelte es, „weiterhin defensiv stabil zu stehen und das eigene Spiel nach vorne Woche für Woche zu verbessern“, der VfL-Trainer.

Allerdings muss Buchwald einige Umstellungen vornehmen. Denn Nils Berg, Mert Aslan und Neuzugang Amir Khan sind in Urlaub, hinzu kommen mehrere verletzungsbedingte Fragzeichen. Der Anfang dieser Woche präsentierte Neuzugang Sofoklis Ioannidis wird wohl in den Kader rutschen, allzu große Erwartungen hat der Coach aber noch nicht an den Griechen, der noch erheblichen Trainingsrückstand habe.

SSV Hagen - SC Berchum/Garenfeld (Sonntag, 15 Uhr, Ischelandstadion, Stadionstraße 8, 58097 Hagen)

Als haushoher Favorit fährt der ambitionierte SC Berchum/Garenfeld zum noch punktlosen Landesliga-Absteiger. Doch SC-Trainer Fabian Kampmann macht sich keine Sorgen, dass seine Spieler den Gegner auf die leichte Schulter nehmen.

„Dafür haben wir nicht die Spielertypen. Die Mannschaft wird konzentriert zur Sache gehen. Das wird auch notwendig sein, denn in dieser Liga kann jeder gut kicken – da kann man schnell auch mal ein Spiel unglücklich verlieren“, meint Kampmann. Kapitän Alexander Rüster fällt bei den Berchum/Garenfeldern weiterhin aus.

Lesen Sie jetzt