Frohn und Hennes im Derby-Interview

Fußball-Bezirksliga 6

Am Sonntag ist wieder Derbyzeit. Die wohl kürzeste Auswärtsreise führt den ETuS/DJK an den Schützenhof zum VfL Schwerte. Wir haben im Vorfeld mit den beiden Stürmern Dennis Frohn (ETuS/DJK) und Dominik Hennes (VfL) gesprochen.

SCHWERTE

von Von Leon Weiß

, 19.09.2013, 15:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Bezirksliga 6 VfL Schwerte - ETuS/DJK Schwerte (Sonntag, 15:15 Uhr, Schützenhof) Beide haben auf dem Platz einen klaren Arbeitsauftrag: Sie sind für das Toreschießen verantwortlich - und machen das ziemlich erfolgreich. Frohn traf bisher viermal, Hennes gar sechsmal. Für den VfL-Torjäger ist es am Sonntag das erste Meisterschaftsderby gegen den Nachbarn aus Schwerte-Ost. Warum das Spiel auch schon für ihn ein spezielles ist, und weshalb Frohn an einen Sieg glaubt, darüber sprachen beide Spieler im RN-Interview. Dennis, grenzen sich Derbys bei Dir noch von normalen Spielen ab?Dennis Frohn: Sicher. Das merkt man schon im Vorfeld. In der Trainingswoche sind alle heiß und haben Bock auf dieses Spiel. Alle wollen gewinnen. Außerdem ist es in Schwerte, glaube ich, das beste Derby.

Bei diesem Spiel sind immer viele Zuschauer, das ist super. Im Training sind wir in dieser Woche alle heiß und auch etwas aggressiver. Ich merke schon, dass das kein normales Spiel ist am Sonntag. Zudem haben wir beim Hospizturnier in der Vorbereitung gegen den ETuS/DJK verloren. Die waren bissiger. Das wollen wir jetzt umdrehen.

Der ETuS/DJK hat in der Vorsaison alle vier Derbys gewonnen. Gegen den VfL warst Du mit zwei Toren der Matchwinner. Was macht Euch bei Derbys so stark? Frohn: Das weiß ich gar nicht genau. Offenbar hat man etwas Angst vor uns. Hoffentlich gelingt uns das wieder, was wir im letzten Jahr geschafft haben.Wie die beiden Stürmer den Ausgang der Partie tippen? Das und weitere spannende Antworten lesen Sie morgen in den Ruhr Nachrichten.  

Lesen Sie jetzt