Fußball: ETuS/DJK Schwerte verliert 0:1 gegen Stockum

SCHWERTE Gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS Stockum zeigte der ETuS/DJK Schwerte eine Halbzeit eine ordentliche Leistung, zog aber dennoch mit 0:1 den Kürzeren.

von Von Uwe Wiemhoff

, 21.07.2008, 08:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fabian Kimm (am Boden) behauptet in dieser Szene den Ball gegen seinen Stockumer Kontrahenten.

Fabian Kimm (am Boden) behauptet in dieser Szene den Ball gegen seinen Stockumer Kontrahenten.

Mit der Einwechselung von Florian Ruß zur Pause kam mehr Schwung in die zunächst eher zaghaften Angriffsbemühungen der "Östlichen".

Das dickste Ding hatte Ruß nach 83 Minuten auf dem Fuß. Eine Linksflanke von Jonas Schröder nahm er direkt ab, traf aber nur die Stange hinter dem Tor. Zwei Minuten danach hatte er noch eine Chance. Ruß schloss nach einer guten Kombination aber genau auf den Wittener Keeper ab, der im ganzen Spiel nicht ein einziges Mal richtig zupacken musste.

Das einzige Tor des Tages ging auf das Konto von Wittens Siegner. Dabei sah die Hintermannschaft des ETuS/DJK Schwerte alles andere als gut aus. Der souveräne Schiedsrichter hatte nach einem Foul von Dirk Goldschmidt auf Freistoß entschieden. Diesen führten die Gäste dann sehr schnell aus - viel zu schnell für den Gastgeber, der in dieser Szene nicht bei der Sache wahr. Siegner schob den Ball an André Haberschuss ins Tor (27.). Zwei Mal musste für Haberschuss dann auch noch das Aluminium retten.

Zudem hatte das Team, das ohne ein halbes Dutzend Stammspieler aus dem letzten Jahr antrat, große Mühe mit der Wittener Abseitsfalle. Co-Trainer Heiko Quellmalz vertrat "Delle" Brockhaus, der sich im Urlaub befindet.

TEAM UND TOR ETuS/DJK Schwerte - TuS Stockum 0:1 (0:1) Schwerte: André Haberschuss, Dirk Goldschmidt (46. Sven Bell), Timo Feist (46. Martin Baumdick), Dennis Blachetta (46. Vitorio Chiarella), Oliver Rost (46. Jonas Schröder), Tim Minuth, Lars Kieloch, Christian Simon (46. Nils Bömer), Fabian Kimm, Ergün Yildirim, Nico Gerl (46. Florian Ruß).Tor: 0:1 (27.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt