Gereifte HVE Villigst-Ergste will in Lüdenscheid ihre Erfolgsserie ausbauen

Handball

An das Hinspiel haben die Villigst-Ergster keine guten Erinnerungen, aber nun wollen sie es am Samstagabend in Lüdenscheid besser machen.

Schwerte

, 02.02.2018, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nils Stange, hier gegen Warstein, will mit der HVE den sechsten Sieg in Folge holen

Nils Stange, hier gegen Warstein, will mit der HVE den sechsten Sieg in Folge holen © Manuela Schwerte

Landesliga

HSG Lüdenscheid - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Bergstadt-Gymnasium, Honseler Straße 2, 58511 Lüdenscheid)

Wenn die HVE Villigst-Ergste ihre Serie von fünf gewonnen Spielen ausbauen will, muss sie am Samstagabend einen Gegner bezwingen, gegen den es in der Hinrunde eine der bittersten Saisonniederlagen gab. Denn gegen Lüdenscheid sahen die Villigst-Ergster bei sechs Toren Vorsprung zur Pause wie der sichere Sieger aus, verloren am Ende aber mit 31:32. „Nun wollen wir zeigen, dass wir es besser können“, sagt Trainer Dirk Mimberg und klingt durchaus optimistisch. Denn die HVE ist im Laufe der Saison gereift, zudem geben die erfolgreichen vergangenen Wochen das nötige Selbstvertrauen. Bis auf den privat verhinderten Alexander Hänel dürften alle Mann an Bord sein, auch wenn es ein paar gesundheitliche Zipperlein gibt.

Frauen-Verbandsliga

HSG Schwerte/Westhofen - Borussia Dortmund 3 (Sams- tag, 19.30 Uhr, FBG-Sporthalle, Appelhof 1a)

Warum die „Dritte“ des BVB mit 10:12-Punkten zwei Zähler schlechter steht als seine eigene Mannschaft, kann HSG-Trainer Peter Hengstenberg nicht nachvollziehen. „Das war im Verlaufe der Hinrunde unser schwierigster Gegner“, sagt der Coach, der sich an die 23:28-Schlappe nicht allzu gerne erinnert. Hengstenberg weiter: „Wir müssen uns wieder mehr auf uns selbst konzentrieren, das ist uns zuletzt nicht so gut gelungen.“ Bis auf die angeschlagene Lara Tietz, deren Mitwirken wegen Knieproblemen noch fraglich ist, gibt es auf Seiten der HSG keinen Ausfall.

Frauen-Bezirksliga

HSG Hohenlimburg 2 - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 19.15 Uhr, Rundturnhalle Königsberger Straße, 58119 Hagen-Hohenlimburg)

Die Papierform weist die Villigst-Ergsterinnen, die Tabellenvierter sind, beim Vorletzten als klaren Favoriten aus. „Aber ich habe einen Riesenrespekt vor Hohenlimburg“, sagt HVE-Trainer Dino Tönnies. Er rechnet damit, dass die Gastgeberinnen Verstärkung aus dem Kader der „Ersten“ kriegen. Doch selbst wenn dies der Fall sein sollte, ist mit kompletter Besetzung der vierte sieg in Folge eingeplant.

Lesen Sie jetzt