Gruppe A: Vorjahresfinalist Ergste verliert alle Spiele mit einem Tor

SCHWERTE Während Vorjahresfinalist SG Eintracht Ergste die große Enttäuschung der Gruppe A war und sich punktlos aus dem Turnier verabschiedete, qualifizierten sich der FC Garenfeld und Titelverteidiger VfB Westhofen jeweils ungeschlagen fürs Halbfinale. Ein Überblick über die Vorrunde in der Gruppe A.

von Von Michael Dötsch und Jörg Krause

, 05.01.2008, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gruppensieger aber wurden die Garenfelder, die mit Ausnahme der Punkteteilung gegen Westhofen stets als Sieger das Parkett verließen und zudem mit zwölf Treffern die torhungrigste Mannschaft der Vorrunde stellten.

Gruppensieger aber wurden die Garenfelder, die mit Ausnahme der Punkteteilung gegen Westhofen stets als Sieger das Parkett verließen und zudem mit zwölf Treffern die torhungrigste Mannschaft der Vorrunde stellten.

Hinter Garenfeld und Westhofen musste der VfL Schwerte trotz dreier Siege vorzeitig die Segel streichen. Letztlich war es schon die ebenso enttäuschende wie verdiente 0:2-Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen Garenfeld, die als Hypothek zu schwer wog.

Keine reelle Chance aufs Weiterkommen hatte neben den Ergstern auch der SC Hennen, der bis auf den 2:1-Sieg gegen Ergste ebenfalls leer ausging. Kurios übrigens am Ergster Ausscheiden: die Eintracht verlor alle fünf Spiele mit einem Tor Unterschied.

Dagegen hatte der SV Geisecke nach Erfolgen über Hennen und Ergste vor seinem letzten Spiel gegen Westhofen zumindest noch theoretische Chancen. Doch ließ der Titelverteidiger von Beginn an keinen Zweifel aufkommen und entschied die Partie mit 3:0 eindeutig für sich - die Würfel waren gefallen.

Lesen Sie jetzt