Gute Nachrichten: Ende der Testpflicht im Kreis Unna schon ab Samstag

Amateursport

Richtig gute Nachrichten kamen am Donnerstagnachmittag vom Land NRW aus Düsseldorf. Schon ab Samstag gilt im Kreis Unna die Inzidenzstufe 1. Wir fassen zusammen, was dies für den Sport bedeutet.

Kreis Unna

, 10.06.2021, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Fußballer und alle anderen Amateursportler dürfen sich über weitere Lockerungen freuen, die ab Samstag gelten.

Die Fußballer und alle anderen Amateursportler dürfen sich über weitere Lockerungen freuen, die ab Samstag gelten. © Manuela Schwerte

Die Sportlerinnen und Sportler sowie Trainer, Vereinsverantwortliche und alle anderen Beteiligten dürfen sich freuen: Ab Samstag (12. Juni) treten im Sport weitere Lockerungen in Kraft, wie das Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und soziales (MAGS) am Donnerstagnachmittag bekannt gab. Es gilt die inzidenzstufe 1 für den Kreis Unna - und auch für das Land NRW, was für die Testpflicht bei Sportausübung eine wesentliche Rolle spielt.

Jetzt lesen

Denn unter Punkt 6 heißt es in der Mitteilung des Ministeriums: „Wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 1 gilt, bei der Sportausübung der Verzicht auf Negativtestnachweise.“ So relativieren sich inhaltlich einige Aspekte der folgenden Punkte 1 bis 5.

Die Mitteilung des Ministeriums im Wortlaut

Der Wortlaut der NRW-Mitteilung:

„In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 1 sind zusätzlich zulässig:

1. im Freien die Ausübung von Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit,

2. in geschlossenen Räumen einschließlich Fitnessstudios die Ausübung von Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit,

3. in geschlossenen Räumen auch hochintensives Ausdauertraining (insbesondere Indoor-Cycling, HIIT und anaerobes Schwellentraining) mit bis zu 15 Personen mit Negativtestnachweis und Mindestabstand, wenn die Räume vollständig durchlüftet oder mit viruzid wirkenden Luftfiltern ausgestattet sind,

4. der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen im Freien auch für mehr als 1000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität,

5. der Zutritt von Zuschauerinnen und Zuschauern zu Sportveranstaltungen in Innenräumen bis zu 1 000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, mit Negativtestnachweis auf fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen, sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit für die Sitz- und Stehplätze und Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand, wobei bei festen Sitzplätzen eine Besetzung im Schachbrettmuster ausreicht.“

Jetzt lesen

Der Blick der Verantwortlichen im Ministerium geht aber auch schon ein Stück voraus. Denn weiter heißt es:

„Ab dem 1. September 2021 dürfen Sportfeste und Sportveranstaltungen ohne feste Begrenzung der Zahl der teilnehmenden Personen sowie Zuschauerinnen und Zuschauer jeweils mit Negativtestnachweis und mit einem durch die zuständige Behörde genehmigten Hygienekonzept stattfinden.

Bei Veranstaltungen außerhalb von Sportanlagen oder von einem ähnlichen abgegrenzten Veranstaltungsgelände entfällt das Erfordernis eines Negativtestnachweises für Zuschauerinnen und Zuschauer.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt