Gute Stimmung trotz einiger Ausfälle - HSG am Samstag in Westerholt

Handball-Verbandsliga

So schön wie der 28:27-Erfolg gegen den OSC Dortmund auch war - so richtig wertvoll wird dieser Überraschungscoup für die HSG Schwerte/Westhofen erst, wenn sie am Samstag Abend im tiefsten Ruhrpott nachlegt. Um 19 Uhr sind die Schwerter beim Tabellenvorletzten SV Westerholt zu Gast.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 28.01.2011, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Keeper Sebastian Emde fällt noch zwei Wochen aus und kann somit auch in Westerholt nicht das HSG-Tor hüten.

Keeper Sebastian Emde fällt noch zwei Wochen aus und kann somit auch in Westerholt nicht das HSG-Tor hüten.

Mit einem doppelten Punktgewinn könnten die Schwerter dafür sorgen, dass das Abstiegsgespenst künftig einen großen Bogen um die FBG-Halle macht. Obwohl es personell nicht allzu rosig aussieht, verbreitet Interimstrainer Stefan König Zuversicht: "Wenn die Mannschaft als Einheit auftritt, dann wird es auch funktionieren", meint König. Ihm schwebt vor, mit Tempospiel möglichst schnell für klare Verhältnisse zu sorgen, um das für jede Auswärtsmannschaft unangenehme Westerholter Publikum gar nicht in Wallung kommen zu lassen.Auch Thäsler droht, auszufallen Wären da doch nicht die Ausfälle: Torwart Sebastian Emde (Muskelfaserriss im Oberschenkel) muss nach Königs Aussage noch mindestens zwei Wochen pausieren, Kapitän Timm Höntsch steigt nach seiner Handverletzung erst nächste Woche wieder ins Training ein, Henrik Ciomber ist noch gesperrt und auch beim angeschlagenen Dominik Thäsler sei er eher skeptisch, so König. Geknickt wirkte König im Vorgespräch deshalb allerdings keineswegs. Viel mehr hat der Sieg gegen den OSC offenbar für richtig gute Stimmung in der HSG-Mannschaft gesorgt, die das Team zu zwei wichtigen Punkten tragen soll. Als zweiter Torwart fährt Lars Blömer aus der "Zweiten" mit nach Westerholt.

 

 

Lesen Sie jetzt