Handball: HSG will punkten - Frauen kämpfen um Klassenerhalt

SCHWERTE Mit Auf- und Abstieg in der Verbandsliga hat die HSG Schwerte-Westhofen schon längst mehr zu tun. Nun gilt es, sich für den Rest der Saison andere Ziele zu setzen. Zum Beispiel, das Punktekonto wieder ausgeglichen zu gestalten.

von Von Michael Dötsch

, 27.03.2009, 16:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mischa Quass, Trainer der HSG.

Mischa Quass, Trainer der HSG.

Nichts Anderes hat aber auch der HSV Werdohl-Versetal im Sinn, der am Samstag um 19.30 Uhr in der FBG-Halle seine Visitenkarte abgibt. Wer jetzt ein bisschen mitgedacht hat, der weiß: Beide Mannschaften stehen punktgleich da - mit jeweils 20:22-Zählern auf den Tabellenplätzen acht und neun.

Im Hinspiel zeigten die Schwerter beim 42:34-Erfolg eine ihrer besten Saisonleistungen. "Daran wollen wir natürlich anknüpfen", sagt Quass, der seine Schützlinge auch wegen der ordentlichen Leistung vor einer Woche in Hagen auf einem guten Weg sieht.

Personell wird sich im Vergleich zu dieser Partie nichts ändern. Neben Denissov und Lingstädt ist auch Jan Sczimarowski erneut nicht dabei - offenbar, weil er beim Trainer in Ungnade gefallen ist. "Er wird aus disziplinarischen Gründen nicht spielen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen" erklärt Quass. Das klingt nach Ärger.

Bezirksliga

Zu ungewohnter Zeit darf die "Zweite" der HSG Schwerte-Westhofen im Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten TV Lössel ran. Die Leupold-Schützlinge bestreiten ab 17.30 Uhr in der FBG-Sporthalle das Vorspiel der "Ersten".  "Es macht keinen Spaß, nach unten durchgereicht zu werden", hat sich Martin Leupold fest vorgenommen, den Negativtrend zu stoppen. Sebastian Graap und Sven Klostermann können nicht spielen.

Kreisliga

Eine torreiche Partie erwartet Frank Kaup, Trainer der HVE Villigst-Ergste, im Heimspiel gegen den Tabellendrittletzten VfS Warstein 2 am Samstag um 19.15 Uhr in der Gänsewinkel-Sporthalle. "Wir wollen uns als Mannschaft weiterentwickeln und möglichst nochmal eine Serie starten", hat sich Kaup für den Rest der Saison vorgenommen. Ausfälle gibt es auf HVE-Seite nicht zu beklagen.

Frauen Landesliga

Wenn alles glatt läuft, ist am Sonntagabend der Klassenerhalt für die HSG Schwerte-Westhofen in trockenen Tüchern. Voraussetzung ist, dass die HSG ihr Heimspiel am Sonntag 17 Uhr in der FBG-Halle gegen die zwei Punkte schlechter platzierte HSG Gevelsberg-Silschede gewinnt - und das möglichst mit mehr als zwei Toren Unterschied, denn dann ginge auch der direkte Vergleich an die Schwerterinnen.

"Wir haben das Hinspiel nur mit zwei Toren verloren, und da waren mehrere Spielerinnen nicht dabei. Ich bin guter Hoffnung", gibt sich Trainer Uwe Nabeck gewohnt zuversichtlich. Obwohl sich die Befürchtung eines Kreuzbandrisses bei Jill Oberste zum Glück nicht bestätigt hat, wird sie am Sonntag ausfallen. Ansonsten kann Nabeck die Bestbesetzung in dieses "Endspiel" um den Klassenerhalt schicken.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt