Heiner Kockelkes Herz schlägt für den Sport

SSV-Vorsitzender wird 75

Der Mann an der Spitze des Schwerter Sports feiert einen runden Geburtstag: Heiner Kockelke, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Schwerte wird am heutigen Mittwoch 75 Jahre jung.

SCHWERTE

, 29.06.2016, 05:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für den Schwerter Sport im Dauereinsatz: Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke, hier bei einer seiner Lieblingsveranstaltungen, dem Ruhrstadtlauf, wird heute 75.

Für den Schwerter Sport im Dauereinsatz: Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke, hier bei einer seiner Lieblingsveranstaltungen, dem Ruhrstadtlauf, wird heute 75.

Kockelke ist keiner, dem ausufernde Lobeshymnen wichtig sind. Keine "Rampensau", die die große Bühne braucht. Lieber wirkt er im Hintergrund. Dass sein Geburtstag aber ein Anlass sein sollte, Kockelkes Wirken für den Sport in dieser Stadt zu würdigen, steht außer Frage.

Seit 2004 steht Kockelke an der Spitze der Dachorganisation der heimischen Sportvereine. Leichter ist es ganz sicher in den vergangenen Jahren nicht geworden, das Amt des Stadtsportverbandsvorsitzenden auszuüben. Man erinnere nur an die Problematik, dass Sporthallen als Flüchtlingsunterkunft benötigt wurden, was die betroffenen Vereine vor erhebliche Probleme stellte. Hier war auch der Stadtsportverbandsvorsitzende gefragt.

Manch ein Vereinsvertreter hätte sich eine deutlichere Positionierung des ranghöchsten Sportfunktionärs in dieser Frage gewünscht, doch letztlich fühlt sich Kockelke darin bestätigt, wie er mit der Problematik umgegangen ist. "Wir haben gemeinsam mit allen Beteiligten Wege und Alternativen gefunden, um einen Zustand zu erreichen, mit dem wir zufrieden sein können. Das geht aber nur über ein Miteinander, und da ist der persönliche Kontakt ganz wichtig."

Jetzt lesen

Dass sich unter Kockelkes Führung eine Menge getan hat im Schwerter Sport, wird niemand bestreiten. Stellvertretend sei nur der Ruhrstadtlauf erwähnt, eines von Kockelkes Lieblingskindern im Sportkalender. Zum zehnten Mal ging die Laufveranstaltung vor gut zwei Wochen über die Bühne – nicht zuletzt dank Kockelkes Engagement. Es gehe ihm darum, solche Veranstaltungen nach vorne zu bringen und für eine positive Außendarstellung des Schwerter Sports zu sorgen, sagt das Geburtstagskind.

Stets hat er dabei das Wohl der Jugend im Auge. Gerade in der jüngeren Vergangenheit hat er viel Zeit und Engagement investiert, um an den Schulen die Sinne für den Sport zu schärfen – Stichwort Vielseitigkeitssichtung für Viertklässler oder auch die neu geschaffenen Sportabzeichentage an Grundschulen, die maßgeblich auf seine Initiative zurückzuführen sind.

Aufhören? Jetzt noch nicht

Dies werde auch in Zukunft eines seiner Haupttätigkeitsfelder sein, sagt Heiner Kockelke – aber wie lange noch? Eigentlich hatte er sich vor ein paar Jahren mal vorgenommen, dass mit 75 Schluss sei. Doch das hört sich mittlerweile ein bisschen anders an. Jedenfalls deutete Kockelke nun an, dass er auf der kommenden Mitgliederversammlung im Frühjahr nächsten Jahres noch zwei Jahre dranhängen wird. "Letztlich schlägt mein Herz für dieses Amt", sagt er. Auch mit 75.

Lesen Sie jetzt