Hennen und Holzen: „Klassenerhalt plus X“ - und noch ein bisschen mehr

Jugendfußball-Bezirksliga

Die einen gehen in ihre zweite Bezirksliga-Saison, die anderen sind auf den letzten Drücker aufgestiegen – die Rede ist von den A-Junioren des TuS Holzen-Sommerberg und des SC Hennen.

Schwerte

, 05.09.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A-Junioren des SC Hennen starten am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Wattenscheid 09 in die Saison.

Die A-Junioren des SC Hennen starten am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Wattenscheid 09 in die Saison. © SC Hennen

Obwohl die „Zebras“ erst nach dem Ende der Wechselfrist als Tabellenzweiter in die Bezirksliga nachgerückt sind, haben neun Neuzugänge den Weg ins Naturstadion gefunden. Trainer Marco König ist mit dem Kader zufrieden. Nach einer weitgehend positiv verlaufenen Saisonvorbereitung gibt König als Saisonziel aus: „Klassenerhalt plus X. Und wie groß das X am Ende sein wird, wird sich zeigen.“

Saisonauftakt gegen Wattenscheid

Zum Saisonauftakt erwarten die Hennener am Sonntag die renommierte SG Wattenscheid 09 im Naturstadion. Anstoß ist um 11 Uhr.

Und die Holzener? Nach der Umgruppierung von der Sauerland- in die Ruhrgebietsstaffel glaubt Trainer Phillip Stricker, sich mit seinem Team im oberen Mittelfeld der Tabelle platzieren zu können. „Ennepetal, Wattenscheid und Weitmar sehe ich ganz oben. Dahinter wollen wir uns einreihen“, sagt Stricker.

Erstes Spiel bei einem Titelaspiranten

Wie sein Hennener Kollege war auch der Holzener Nachwuchstrainer mit dem Verlauf der Saisonvorbereitung zufrieden – inklusive des 5:2-Testspielsieges gegen den VfL Rhede, der am Mittwochabend rund 110 Kilometer Anfahrt für dieses Testspiel auf sich genommen hatte.

Am Sonntag ist Stricker mit seinen Jungs beim Titelaspiranten TuS Ennepetal zu Gast (11 Uhr, Bremenplatz, 58256 Ennepetal).

Lesen Sie jetzt