Herren der Schwerter TS starten mit 75:74-Sieg ins neue Jahr / Damen gehen die Kräfte aus

Basketball

Janis Kiesheyer und Mehdi Hosseini machen den knappen Schwerter Erfolg gegen den ASC Dortmund perfekt.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 13.01.2019, 16:38 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mehdi Hosseini (am Ball) und Niklas Tschorn (dahinter) kamen zu einem knappen Sieg mit der STS.

Mehdi Hosseini (am Ball) und Niklas Tschorn (dahinter) kamen zu einem knappen Sieg mit der STS. © Bernd Paulitschke


Schwerter TS - ASC 09 Dortmund 75:74 (22:22, 21:21, 16:12, 16:19)

Gelungener Jahresauftakt für die Landesliga-Basketballer der Schwerter Turnerschaft. In einem spannenden Spiel setzten sich die Schwerter hauchdünn mit 75:74 gegen den ASC 09 Dortmund durch.

„Das war einfach ein geiles Spiel. Die Mannschaft hat eine super Leistung gezeigt“, erzählte ein zufriedener Manuel Boruch. Nur acht Spieler konnten am Samstagnachmittag zum ersten Spiel im neuen Jahr antreten.

Trotz der schlechten Vorzeichen zeigte die STS von Beginn an eine konzentrierte und engagierte Leistung. Nach einem zwischenzeitlichen 12:17-Rückstand kämpften sie sich bis zum Viertelende zurück (22:22). Zu Beginn des zweiten Viertels zündete die STS dann den Turbo. Elf Punkte in Folge sorgten für eine 33:22-Führung. Doch der ASC startete eine Aufholjagd und glich zur Halbzeit aus.

Im dritten Viertel spielte sich die STS eine leichte Führung heraus. Centerspieler Thomas Jung, der unter dem Korb viele Rebounds holte, musste aber nach nur 25 Minuten mit fünf Fouls auf die Bank. „Thomas hatte bis dahin ein super Spiel gemacht. Die Mannschaft hat auf sein Ausscheiden gut reagiert und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen“, so Boruch. Vier Punkte Vorsprung nahm die STS mit ins letzte Viertel.

Doch Aplerbeck konnte früh zum 62:62 ausgleichen. Mehdi Hosseini zeigte sich in dieser Phase besonders treffsicher und versenkte drei Dreier in Folge. Doch der ASC blieb dran und konnte zeitweise die Führung übernehmen. Dann verwandelten Janis Kiesheyer und Hosseini jeweils zwei Freiwürfe und machten den knappen Sieg perfekt.

„Natürlich waren noch ein paar Fehler im Spiel. Aber insgesamt hat das Spiel gezeigt, wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt“, resümierte Boruch.

Schwerte: Mehdi Hosseini (24), Janis Kiesheyer (17), Mo El-Hamdi (10), Robert Martin (2), Niklas Tschorn, Tim Vogt (2), Telmo Caetano (5), Thomas Jung (15).


Schwerter TS - ASC 09 Dortmund 2 47:68 (6:16, 14:13, 15:16, 12:23)

Gegen den ASC Dortmund 2 kassierten die Landesliga-Basketballerinnen der Schwerter TS im ersten Saisonspiel des neuen Jahres eine 47:68-Niederlage. Mit nur sieben Spielerinnen trat die STS gegen den Tabellendritten an und verkaufte sich über weite Strecken sehr gut. Im letzten Viertel ließen die Kräfte aber nach, sodass der ASC noch deutlich gewann.

Im ersten Viertel zeigte sich ein bekanntes Problem bei den Schwerterinnen: Immer wieder wurden Chancen liegen gelassen. Aplerbeck nutzte dies und setzte sich schnell ab. „Spielerisch waren wir auf Augenhöhe mit dem Gegner. Leider hat der Abschluss zu selten gepasst“, sagte Trainer Klaus Höhm.

Im zweiten Viertel platzte dann im Angriff der Knoten. Lara Engbert überzeugte mit einigen guten Anspielen und jetzt fanden auch endlich die Bälle den Weg in den Korb. So gewannen die Schwerterinnen dieses Viertel knapp mit 14:13.

Auch das dritte Viertel verlief sehr ausgeglichen. Lara Engbert verwandelte drei Dreier, sodass die STS den Rückstand zwischenzeitlich auf sechs Punkte verkürzen konnte (35:41). Im letzten Spielabschnitt machte sich dann die dünn besetzte Bank bemerkbar. Die Spritzigkeit fehlte im Schwerter Spiel. Aplerbeck drehte nochmal auf und baute den Vorsprung deutlich aus.

Schwerte: Johanna Grünebaum (4), Kimberly Müller (4), Sandra Teufer (10), Carolin Schulte-Umberg, Lara Engbert (15), Vanessa Dehnhardt (8), Alina Krüger (6).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt