Holzpfosten am Samstag erstmals Gastgeber

Futsal

Premiere für die Holzpfosten, Premiere für Schwerte: Zum ersten Mal wird am Samstag, 22. Oktober, in der Alfred-Berg-Sporthalle Futsal gespielt. Der vierte Spieltag der westdeutschen Regionalliga steht an. Hier Fragen und Antworten dazu.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 20.10.2011, 17:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzpfosten am Samstag erstmals Gastgeber

Die Erinnerung an das Final-Four ist den Holzpfosten noch in lebhafter Erinnerung. Am Samstag dürften es jedoch ein paar Fans mehr werden als hier im April am Nürburgring.

Um 18 Uhr geht´s am Samstag mit dem Spiel zwischen den Düsseldorf Lions und Bayer Uerdingen los. Um 19.30 Uhr spielen dann die Holzpfosten Schwerte gegen den UFC Münster. Austragungsort ist die Alfred-Berg-Sporthalle (ehemals Sporthalle Nord-West). Ursprünglich sollte in der Gänsewinkel-Halle gespielt werden, doch wegen der zu erwartenden Zuschauerresonanz hat man die beiden Spiele in die größere Alfred-Berg-Halle verlegt.

"Ich sage jetzt mal die Zahl 250", wagt Klems eine eher vorsichtige Schätzung. Ihnen werde auch ein attraktives Rahmenprogramm geboten, verspricht er. Klems weiter: "Wir haben uns vorgenommen, das Ganze vernünftig aufzuziehen, den professionellsten Spieltag der Liga auszurichten und zu zeigen, dass Futsal eine richtig attraktive Sportart ist."

Nichts! Die "Pfosten" haben sich für den Nulltarif entschlossen, um möglichst viele Leute in die Halle zu locken - damit sich der Futsal-Bekanntheitsgrad weiter steigert. Dazu trägt sicherlich auch bei, dass "DFB-tv" im Internet überträgt - wenn auch nicht live. "Das ist trotzdem eine Riesensache für uns und zeigt, dass wir schon einen gewissen Stellenwert in der Futsal-Szene haben", freut sich Nils Klems.

Mit dem UFC Münster treffen sie einerseits auf einen befreundeten Verein, andererseits auf einen sportlichen Rivalen, gegen den die Schwerter noch nie gewinnen konnten und in den vergangenen Jahren stets knapp das Nachsehen hatten.

Wie es sich für den Heimauftritt gehört, sind alle Mann an Bord. Weil nur zwölf Spieler nominiert werden dürfen, hat der allerdings selbst noch angeschlagene Spielertrainer Klems die Qual der Wahl. Den Großteil des Team bilden Spieler, die für Holzpfosten auch Fußball in der Kreisliga A spielen. Hinzu kommen mit Martin Baumdick, Rico Zimek (beide Geisecker SV), Florian Ruß (ETuS/DJK Schwerte), Marc Nebgen (TuS Holzen-Sommerberg) und der Münsteraner Tino Ruggio fünf Spieler, die auf dem Feld für andere Vereine kicken.

Lesen Sie jetzt