Holzpfosten mit Personalsorgen - Ergste gegen Wandhofen

Fußball-Kreisliga

Jetzt dürfen auch die heimischen Kreisligisten der Iserlohner Staffeln die Schuhe schnüren: Am Sonntag, 4. September, beginnt die Fußball-Saison 2011/12 - unter anderem mit dem B-Liga-Derby Eintracht Ergste gegen TuS Wandhofen. Wir blicken voraus.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 02.09.2011, 18:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzpfosten mit Personalsorgen - Ergste gegen Wandhofen

Nicht frei von Personalsorgen startet das Team um Spielertrainer Florian Riesewieck in die Saison. Nils Klems (Leiste), Oliver Schlecking (Knie) sowie die Urlauber Oliver Manz, Dominic Pütz und Tobias Kreutzer sind ganz sicher nicht dabei. Hinter dem Einsatz von Torjäger Kai Kunsmann, der das Donnerstag-Training mit einer Oberschenkel-Verletzung abbrechen musste, stand am Freitag noch ein dickes Fragezeichen. Trotzdem sei er optimistisch, sagt Riesewieck: „Wir haben gesagt, dass wir oben mitspielen möchten – da wollen wir nicht sofort ins Hintertreffen geraten.“

So recht weiß man bei beiden Mannschaften noch nicht, woran man ist. „Die Mannschaft ist in der langen Vorbereitung zusammengewachsen, der Spaßfaktor ist hoch. Aber jetzt muss man erst mal schauen, wie man in die Saison reinkommt“, sagt der neue Wandhofener Trainer Peter Cleven. Bis auf Neuzugang Ghaoui, der sich auf den Stadtmeisterschaften eine hartnäckige Fußverletzung zugezogen hatte, sind beim TuS alle Mann an Bord. Auf Ergster Seite gibt es dagegen ein Torwartproblem: Johannes Wild ist in Urlaub und Fabian Ens kann wegen einer Fingerverletzung nicht spielen. Trainer Detlev Brockhaus nimmt´s mit Humor: „Ich glaube, in der vorigen Saison haben in Ergste sieben unterschiedliche Keeper im Tor gestanden – da wird sich wohl irgendjemand auftreiben lassen. Es werden jedenfalls elf gegen elf spielen, mit oder ohne Torwart“, sagt Brockhaus launig.

Lesen Sie jetzt