Holzpfosten nehmen die Favoritenrolle an

rnFutsal

Zum Auftakt der Qualifikationssaison zur Bundesliga reisen die Schwerter am Samstag zum Aufsteiger FSP Turbo Minden. Ein Sieg ist da schon Pflicht.

Schwerte

, 09.09.2020, 19:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Samstag ist es soweit. Die Qualifikationssaison zur Futsal-Bundesliga, auf die Holzpfosten Schwerte lange hingearbeitet hat, beginnt. 24 Spiele warten auf die Holzpfosten in der Futsalliga West, das erste zunächst auswärts in Minden.

FSP Turbo Minden - Holzpfosten Schwerte
(Samstag, 18 Uhr, Otto-Michelsohn-Sportzentrum, Königswall 10, 32423 Minden)

Die ersten beiden Plätze am Ende der Saison berechtigen zum direkten Einzug in die neue bundesweite Spielklasse. Der dritte Platz führt in eine Relegation, über die noch weitere Bundesliga-Plätze ermittelt werden.

Erstmals startet die Liga mit 13 Mannschaften wegen des Coronabedingten vermehrten Aufstiegs. Eigentlich wären es sogar 14 Team gewesen, aber Altletico Köln zog sein Team zurück.

Jetzt lesen

Sowohl im Niederrhein als auch in Westfalen konnten die Entscheidungsspiele nicht mehr durchgeführt werden. Somit stiegen jeweils zwei Teams auf. In Westfalen hatte man die Westfalenliga vor der Saison geteilt. Der FSP Turbo Minden und Futsal 61 Lüdenscheid führten ihre Staffeln jeweils an. Die Lüdenscheider haben aber ihre Futsalabteilung geschlossen. Die Futsaler haben sich dem Schlesischen SV Lüdenscheid angeschlossen und machen einen Neuanfang. Für sie ist nun aber der Königsborner SV noch nachgerückt.

Jetzt lesen

Die Schwerter, die in der abgebrochenen letzten Spielzeit auf Platz sechs standen, müssen sich also erheblich steigern, um sich den Traum von der Bundesliga zu erfüllen. Bereits Anfang Juni waren die Holzpfosten in die Vorbereitung gestartet. Hendrik Ziser, Sportlicher Leiter der Futsalmannschaft, zeigt sich mit der Vorbereitung zufrieden. Auch die Ergebnisse in den Testspielen waren ordentlich.

Dennis Pahl (re.) peilt mit den „Pfosten“ beim Aufsteiger Turbo Minden den ersten Saisonsieg an.

Dennis Pahl (re.) peilt mit den „Pfosten“ beim Aufsteiger Turbo Minden den ersten Saisonsieg an. © Foto: Manuela Schwerte

Der Spielplan beschert den Schwertern zunächst Gegner, die nicht in der Spitzengruppe zu erwarten sind. Siege sind also quasi Pflicht. „Wir haben vermeintlich leichte Gegner zum Start. Das sind Punkte, die wir mitnehmen sollten, wenn wir unserer Rolle in der Liga gerecht werden wollen. Wir nehmen die Favoritenrolle in Minden an,“ so Ziser.

Der Gegner ist den Schwertern bekannt. Da die U23 der Schwerter in der Westfalenliga spielt. Zudem gab es zwei Testspiele, die allerdings eng waren. „Minden ist körperlich stark und kommt über den Kampf. Es wird kein Selbstläufer“, warnt Ziser.

Jetzt lesen

Das neue Trainergespann Ronaldo Milani/Ioannis Karamitsos wird die Mannschaft entsprechend einstellen. Neuzugang Ahmet Yasar weilt im Urlaub. Luca Bröckelmann ist noch nicht spielberechtigt, weil er noch nicht 18 Jahre alt ist. Serkan Gündüz ist verletzt und Pooria Dinarvandi fällt krankheitsbedingt aus. Für den Torwart rückt Neuzugang Pascal Bongartz, der vom HSRV Kleve kam, in den Kader nach.

Lesen Sie jetzt