Holzpfosten verlieren beim Top-Favoriten Münster mit 6:9

Futsal

Am zweiten Spieltag der WFLV-Futsal-Liga mussten sich die Holzpfosten Schwerte beim Top-Favoriten der Liga UFC Münster mit 6:9 geschlagen geben. Doch die heimischen Futsaler können mächtig stolz auf sich sein. Nicht nur, weil sie zum Schluss ohne Torwart auskommen mussten.

SCHWERTE

von Von Leon Weiß

, 23.09.2012, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

WFLV-Futsal-Liga

 Es war ein munteres Spiel. Bereits nach 48 Sekunden stand es 1:1. Dem flotten Beginn folgte dann aber erst einmal eine Münsteraner Machtdemonstration. Der Ligaprimus erhöhte bis zur neunten Minute auf 4:1. Die Klems-Elf war den Gastgebern in dieser Zeit einfach nicht gewachsen.

Das änderte sich aber schlagartig. Denn sie wurde nun viel besser, gewann mehr Zweikämpfe und war erfolgreich. Die Partie machte mächtig Werbung für den Futsal. Tore fielen so schnell wie Tropfen bei einem Platzregen. Zwei Klems-Treffer und ein Eigentor brachten den zwischenzeitlichen 6:6-Ausgleich in der 31. Minute. Eine irre Aufholjagd.Dann das Pech beim Stand von 6:7: Als Keeper Daniel Otto einen Ball ablaufen wollte, kam er aus dem Gleichgewicht und knallte gegen die nah liegende Hallenmauer. Der Torwart lag minutenlang am Boden und signalisierte: Ich kann nicht mehr weiterspielen. Jonas Schröder musste deshalb für die restlichen vier Minuten ins Tor, bekam noch zwei Gegentreffer.

Dem Vorjahresersten wurde viel abverlangt von den Holzpfosten, die sich immer wieder ins Spiel kämpften, letztlich aber mit der Erkenntnis leben müssen: Sie bleiben vorerst der ewige Zweite im ewigen Duell.  

 Daniel Otto, Jan Haarmeyer, Oliver Manz, Nils Klems, Florian Ruß, Jonas Schröder, Rico Zimek.

 1:0 (1.), 1:1 Schröder (1.), 2:1 (4.), 3:1 (6.), 4:1 (9.), 4:2 Manz (17.), 5:2 (23.), 5:3 Klems (23.), 6:3 (25.), 6:4 Klems (27.), 6:5 (29., Eigentor), 6:6 Klems (31.), 7:6 (33.), 8:6 (36.), 9:6 (37.).

Lesen Sie jetzt