HSG 2 mit verändertem Gesicht

31.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch die neu formierte zweite Mannschaft der HSG Schwerte-Westhofen hat mit der Vorbereitung auf die neue Handballsaison begonnen. Im Vergleich zur Mannschaft, die letzte Saison aus der Landesliga abgestiegen ist, hat sich das Team stark verändert.

Martin Leupold wird künftig als spielender Co-Trainer dem Coach Holger Kampshoff zur Seite stehen. Zudem sind mit Torben Kaiser (VfS Warstein), Sebastian Graap (zuletzt pausiert, davor SG Holzen-Villigst-Ergste), Dirk Höhm (SG Dortmund-Süd 2) und Torwart Sebastian Emde (VfK Iserlohn) gleich vier Spieler von außerhalb zum Team gestoßen. Alle haben aber bereits in der Jugend für die HSG gespielt.

Zudem kommt aus der ersten Mannschaft Keeper Lars Blömer zum Team, der aus beruflichen Gründen kürzer treten muss. Zudem sollen einige A-Jugendliche mit Doppelspielrecht in die Mannschaft integriert werden. Im Gegenzug gehören einige ältere Leistungsträger wie Sven Fastabend, Stefan König und Detlef Schulte nicht mehr zum Kader. Sie spielen künftig in der dritten Mannschaft.

Im Moment steht hauptsächlich Konditions- und Krafttraining auf dem Programm. Kampshoff ist durchaus zufrieden: "Alle ziehen gut mit. Jetzt wird mehr und mehr mit dem Ball gearbeitet, und dann stehen die ersten Testspiele an."

So geht es am kommenden Sonntag gegen den TV Halingen los. Es folgen Vergleiche gegen die SG Holzen-Villigst-Ergste (11.8.), Jahn Dellwig (12.8.), die Reserve des HC Dortmund-Süd (26.8.) und ÖSG Viktoria Dortmund.

Dabei ist es gut möglich, dass sich der Kader noch ein wenig verändert, so der Trainer: "Sicherlich könnten wir noch eine Verstärkung im Rückraum gebrauchen, aber da stehen wir noch mit dem einen oder anderen Kandidaten in Gesprächen. Man wird sehen."

Als Saisonziel gibt der Coach aus, ambitioniert und mit Spaß Handball zu spielen und den Nachwuchs zu integrieren, um langfristig eine junge Bezirksligamannschaft als guten Unterbau für die "Erste" zu schaffen. labl

Lesen Sie jetzt