HSG-Frauen in Top-Form - 24:13-Sieg im Verfolgerduell

Handball

SCHWERTE Was für ein tolles Spiel der HSG-Damen! Im Verfolgerduell gegen den TV Unna setzte sich die HSG Schwerte-Westhofen klar mit 24:13 durch und bleibt damit dem Tabellenführer Drolshagen auf den Fersen.

von Von Sebastian Reith

, 15.11.2009, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Katrin Oswald (re.) und die HSG Schwerte-Westhofen gewannen das Verfolgerduell gegen Unna eindeutig.

Katrin Oswald (re.) und die HSG Schwerte-Westhofen gewannen das Verfolgerduell gegen Unna eindeutig.

HSG Schwerte Westhofen - TV Unna 24:13 (9:6) - Nach einer Viertelstunde lag die HSG bereits mit 6:3 in Führung, ehe es nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen die starke Marina Pandur einen kleinen Hänger gab und die Gäste zehn Minuten später den Ausgleich schafften. Doch danach ließ sich die HSG nicht beirren und stellte noch vor der Pause den Drei-Tore-Abstand durch einen Treffer von Pandur und zwei Tempogegenstöße der schnellen Anna Köhler wieder her. Eine verdiente Führung zur Pause - auch weil Torfrau Mareike Riedel in Durchgang eins vier Mal klasse gehalten und zudem einen Siebenmeter entschärft hatte.

Traumstart in Hälfte zwei - Fünf Tore in Folge Einen Traumstart erwischten die Schwerterinnen dann in die zweite Hälfte. Fünf Tore erzielte die Sieben von Trainer Henning Becker in Folge, davon traf Pandur gleich drei Mal. Erst nach acht Minuten musste Schwerte den ersten Gegentreffer zum 14:7 hinnehmen. Bis auf fünf Tore kam Unna zwar nochmal heran, den Anschluss fanden die vor dem Spiel punktgleichen Gäste aber nie. Daran konnte auch eine kurze Unterbrechung eine Viertelstunde vor dem Abpfiff nichts ändern. Unna hatte trotz Unterzahl einen Treffer mit sechs Feldspielerinnen erzielt - zu Unrecht. Aber der lautstarke Protest des Schwerter Anhangs beeinflusste die Schiedsrichter nicht, was eigentlich auch gar nicht nötig war: Die HSG war zu weit weggezogen und spielte ihr Spiel mit guter Defensive, die auch Trainer Becker zufrieden stellte, locker herunter. Als der Abstand acht Minuten vor dem Ende nach Toren von Köhler und Katharina Nickolay schon zehn Tore betrug, war das Spiel endgültig zugunsten der HSG entschieden.TEAM UND TORE Schwerte-Westhofen: Madeleine Wiegand, Mareike Riedel - Cynthia Matzat (1), Anna Köhler (5), Miriam Pohl (2/1), Katrin Oswald (1), Melissa Muttschall (1), Marina Pandur (9/4), Sandra Becker (2), Katharina Nickolay (3).

Lesen Sie jetzt