HSG II bestreitet Leupolds Abschiedsspiel

Handball-Kreisliga

Für die Handballer steht zu Karneval ein freies Wochenende auf dem Spielplan - das gilt allerdings nicht für die zweite Mannschaft der HSG Schwerte/Westhofen. Diese tritt am Freitag um 20.30 Uhr in der Sporthalle Dünnefeldweg zum Nachholspiel der Kreisliga beim SSV Meschede an.

SCHWERTE

, 27.02.2014, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
HSG II bestreitet Leupolds Abschiedsspiel

Stefan Leupold, hier in einer Auszeit gegen die HVE Villigst-Ergste, macht bei der HSG 2 Schluss.

Handball-Kreisliga SSV Meschede - HSG Schwerte/Westhofen Freitag, 20.30 Uhr, Sporthalle Dünnefeldweg Für die Schwerter bietet die Partie die Möglichkeit, den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Im Falle eines doppelten Punktgewinns beim fünf Punkte besser platzierten Viertletzten würde die HSG nämlich die "rote Laterne" an die Zweitvertretung der HVE Villigst-Ergste abgeben. Aber die sportliche Konstellation ist nur ein Aspekt der Partie. Der andere ist die Personalie Stefan Leupold. "Nur noch, wenn alle Stricke reißen" könne er nochmal aushelfen, sagt der Spielertrainer. Mit anderen Worten: Höchstwahrscheinlich ist es Leupolds letztes Spiel. "Natürlich ist das keine einfache Entscheidung und mir ist es auch schwer gefallen, es der Mannschaft mitzuteilen. Aber aus familiären und zeitlichen Gründen geht es leider nicht anders", sagt Leupold.

Der Dank für seinen Einsatz ist Leupold gewiss. In seiner Funktion als Koordinator des HSG-Herrenbereichs lobte Trainerkollege Marian Billing ausdrücklich Leupolds Engagement, Gleiches gilt für den Vorsitzenden des Stammvereins TG Westhofen, Stefan Lindenberg. Leupold hatte vor der Saison die nicht immer dankbare Aufgabe des Trainers der Kreisliga-Mannschaft übernommen. "Auch wenn der sportliche Erfolg nicht so da war, habe ich das erreicht, was ich gewollt habe: Es ist eine Mannschaft geworden", sagt der scheidende Coach, dem zwei Punkte heute Abend im Sauerland den Abschied ganz sicher versüßen würden.

Lesen Sie jetzt