HSG-Mädels stehen im Endspiel der Westfalenmeisterschaft

Handball

SCHWERTE Geschafft! Die weibliche A-Jugend der HSG Schwerte-Westhofen steht im Endspiel um die Westfalenmeisterschaft. Allerdings war der Finaleinzug nach dem 40:25-Kantersieg im Hinspiel keineswegs nur Formsache. Im Gegenteil, das Weiterkommen hing am Sonntag Vormittag beim münsterländischen TuS Recke am seidenen Faden.

von Von Michael Dötsch

, 07.03.2010, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Noch vier Gegentore bis zur Pause ließen nichts Gutes erahnen, und als Recke nach Wiederanpfiff seinen Vorsprung von 14:12 über 23:14 auf 28:16 ausbaute, waren es in der Addition beider Spiele nur noch mickrige drei Törchen – und noch lange zehn Minuten zu spielen. Doch dann erwies sich die Umstellung des Abwehrsystems auf eine 5:1-Formation als goldrichtig. Mit fünf Toren in Serie verkürzten die Schwerterinnen auf 21:28 – nun konnte wirklich nichts mehr schief gehen – das Finale gegen TuRa Bergkamen (13.3., 17.30 Uhr in Schwerte und 21.3., 13.30 Uhr in Oberaden) ist erreicht.

Paula Petersen, Natascha Turner - Agnetha Peters (5/4), Ellena Weißgerber (1), Ann-Cathrin Raulf (3), Annika Wohlmeiner (3), Annelie Küper, Lisa Dutkiewicz, Melanie Wolff, Anna Köhler (8), Denise rosigkeit, Joyce Wicke, Cynthia Matzat (1).

Lesen Sie jetzt