HSG-Reserve: Kampshoff gibt Trainerjob ab

SCHWERTE Das Auswärtsspiel beim TV Olpe am Samstag (10. November) ist das letzte Spiel für Holger Kampshoff auf der Trainerbank der zweiten Mannschaft der HSG Schwerte-Westhofen. "Ich schaffe es aus beruflichen Gründen einfach nicht mehr", begründet Kampshoff seinen Rückzug, den er der Mannschaft nach dem Donnerstag-Training mitgeteilt hat.

von Von Michael Dötsch

, 09.11.2007 / Lesedauer: 2 min
HSG-Reserve: Kampshoff gibt Trainerjob ab

Holger Kampshoff hat sein Traineramt bei der HSG 2 niedergelegt.

Leupold wird wohl bis auf Weiteres das Training leiten. Ob er für den Rest der Saison der Trainer der Bezirksliga-Mannschaft bleibt, steht offenbar noch nicht fest. Stefan König, sportlicher Leiter der HSG, hatte bis gestern noch keine Möglichkeit mit Leupold zu sprechen.

Leupold wird wohl bis auf Weiteres das Training leiten. Ob er für den Rest der Saison der Trainer der Bezirksliga-Mannschaft bleibt, steht offenbar noch nicht fest. Stefan König, sportlicher Leiter der HSG, hatte bis gestern noch keine Möglichkeit mit Leupold zu sprechen.

Kampshoffs Abschied von der Trainerbank wertete König als "absolut herben Verlust". Und dass es schwirig werden dürfte, mitten in der Saison einen halbwegs gleichwertigen Ersatz zu finden, versteht sich fast von selbst.

"Die Mannschaft ist auf einem guten Weg"

Der scheidende Trainer selbst räumt seiner Mannschaft, die derzeit mit 4:12-Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert, gute Chancen ein: "Die Truppe ist auf einem guten Weg. Ich bin ziemlich sicher, dass sie nicht absteigen wird", meint Holger Kampshoff.

Lesen Sie jetzt