HSG Schwerte/Westhofen ist zufrieden nach dem ersten Spiel um den Drittliga-Aufstieg

Handball

Die Handballerinnen der HSG Schwerte-Westhofen absolvierten am Mittwochabend ihr erstes Spiel um den Aufstieg in die 3. Liga. Trainer Mischa Quass zog ein positives Fazit.

Schwerte

, 24.06.2021, 12:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Handballerinnen der HSG Schwerte-Westhofen standen am Mittwochabend zum ersten Mal in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga auf dem Parkett.

Die Handballerinnen der HSG Schwerte-Westhofen standen am Mittwochabend zum ersten Mal in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga auf dem Parkett. © Bernd Paulitschke

Im ersten Spiel in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga hielten die Damen der HSG Schwerte-Westhofen beim ambitionierten SC DJK Everswinkel eine Halbzeit gut mit.

Jetzt lesen

Am Ende mussten sich die Schwerterinnen aber dann doch klar geschlagen geben.

HSG-Trainer Mischa Quast zeigte sich von dem, was seine Mannschaft am Mittwochabend gezeigt hatte, begeistert.

Mischa Quass ist zufrieden trotz Niederlage beim SC DJK Everswinkel

„Ein großes Kompliment an das Team. Sie haben sehr diszipliniert gegen eine Top-Mannschaft gespielt. Die Leistung war zum Aufhorchen“, war der Coach am Tag darauf trotz der Niederlage zufrieden.

Die Gastgeber gingen schnell mit 1:0 in Führung. Doch dies sollte die einzige Führung im ersten Spielabschnitt für die Spielerinnen aus Everswinkel bleiben. Sally Unger eröffnete den Torreigen auf Schwerter Seite und war am Ende mit fünf Treffern auch erfolgreichste Schützin der HSG.

Mischa Quass zog das Positive aus dem ersten Auftritt in der Aufstiegsrunde.

Mischa Quass zog das Positive aus dem ersten Auftritt in der Aufstiegsrunde. © Bernd Paulitschke

Es entwickelte sich eine interessante Partie, bei der die Gäste immer wieder in Führung gingen, Everswinkel blieb aber dran. In der 17. Minute führten die Schwerterinnen zwischenzeitlich mit zwei Toren. Doch dieser Vorsprung konnte nicht gehalten werden. Bis zur Pause kam der Favorit aus dem Kreis Warendorf wieder heran und so ging es mit einem 10:10 in die Kabine.

Jetzt lesen

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild. Während die Gastgeberinnen offensiv nun trafen wie sie wollten, lief bei der HSG vor allem im Angriff nicht mehr viel zusammen. „Uns fehlten dann die Alternativen und Wechselmöglichkeiten“, so Quass.

Zwar erzielte Unger zunächst den elften Treffer für ihr Team, doch anschließend herrschte absolute Flaute im Angriff der Schwerterinnen. Acht Tore in Folge fielen bis Mitte der zweiten Hälfte – meist durch schnelle Gegenstöße – und ließen Everswinkel auf 18:11 davon ziehen.

HSG Schwerte-Westhofen kam nicht mehr heran

Die Partie war zu diesem Zeitpunkt gelaufen. Everswinkel hielt den Abstand konstant bis zum Ende und siegte mit 26:17.

Am kommenden Sonntag folgt nun die zweite Partie in der Aufstiegsrunde für die HSG. Gegner ist das Team von LIT TRIBE 1912, das in der Nähe von Minden beheimatet ist. Anwurf ist in der FBG-Sporthalle um 16 Uhr.

Jetzt lesen

Ob diese Paarung aber überhaupt noch von Bedeutung ist, entscheidet sich bereits am Freitag, wenn LIT TRIBE den SC DJK Everswinkel empfängt. Gewinnt Everswinkel diese Partie ebenfalls, ist ihnen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

HSG Schwerte-Westhofen: Evra Aydin, Jana Ullrich (2), Denise Zahlmann, Lea Tietz (3), Lara Tietz, Katharina Petri (2/2), Lisa Marie Seuthe (2), Davina Dahms (2), Tugba Tekin (1), Shari Linnemann, Cora Stock, Sally Unger (5), Angelina Gronemeyer

Lesen Sie jetzt