HSG sieht Pokalspiel als Test für die Liga

Handball

In der Liga durchlebt der Landesligist HSG Schwerte/Westhofen derzeit eine echte Negativzeit. Im Pokal will die HSG nun endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern.

schwerte

, 27.11.2017, 14:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die HSG, hier beim Ligaspiel gegen Schwelm, sehnt sich nach vier Niederlagen in Folge im Pokal gegen Letmathe nach einem Erfolgserlebnis.

Die HSG, hier beim Ligaspiel gegen Schwelm, sehnt sich nach vier Niederlagen in Folge im Pokal gegen Letmathe nach einem Erfolgserlebnis. © Bernd Paulitschke

Kreispokal, 2. Runde

HSG Schwerte/Westhofen - Letmather TV (Dienstag, 20 Uhr, FBG-Sporthalle)

Vier Niederlagen in Folge haben die Schwerter zuletzt auf den drittletzten Platz zurückgeworfen. Vielleicht hilft ja der Einsatz im Kreispokal, um endlich wieder ein Erfolgserlebnis zu holen. In der zweiten Runde trifft die HSG auf den klassentieferen Letmather TV.

Die Letmather dürften dem Team von Kai Henning bestens bekannt sein, schließlich spielten sie in der vergangenen Saison noch in einer Liga mit der HSG. Nach dem Abstieg steht Letmathe derzeit an der Bezirksliga-Spitze – keine einfache Aufgabe. „Da spielen zwei Teams, die nicht weit auseinander sind“, prophezeit Henning. Der Pokal dient ihm aber mehr als Testspiel für den Ernstfall in der Liga. Hier trifft die HSG als nächstes am 9. Dezember auf den Tabellenzweiten TuS Volmetal 2.

„Ein Erfolgserlebnis wäre schön, damit wir gepusht in diese Begegnung gehen können. Wir wollen gegen Letmathe ein bisschen was für das Ligaspiel testen“, verrät Henning. Ihm fehlen Alexander Neese, Alexander Nickolay, Christoph Kämper und der Langzeitverletzte Tim Schröter.

Lesen Sie jetzt