HVE gegen HSG, Zweiter gegen Dritter – ein Derby auf Augenhöhe

Handball

Die HVE Villigst-Ergste möchte in der Rückrunde unbesiegt bleiben, während die HSG Schwerte/Westhofen die deutliche Hinspielniederlage wettmachen möchte. Das Landesliga-Derby steht an.

Schwerte

, 22.03.2019, 19:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
HVE gegen HSG, Zweiter gegen Dritter  –  ein Derby auf Augenhöhe

Tim Gurol von der HSG Schwerte/Westhofen ist hier beim Hinspiel gegen die HVE Villigst-Ergste im Angriff. © Bernd Paulitschke

Derby im Gänsewinkel. Dazu trifft der Zweite auf den Dritten der Tabelle. Mehr geht fast nicht, was die Schwerter Handball-Freunde am Samstag zu sehen bekommen, wenn die HVE Villigst-Ergste die HSG Schwerte/Westhofen empfängt.

Landesliga

HVE Villigst-Ergste - HSG Schwerte/Westhofen
(Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für die HVE. Mit 32:23 siegten sie in fremder Halle bei der HSG. Doch HVE-Trainer Thorsten Stange weist die Favoritenrolle von sich. „Die HSG hat sich nach der Niederlage gefangen und eine richtig gute Saison gespielt. Dazu hatten sie im Hinspiel einige Verletzte zu beklagen“, so der HVE-Coach. Und Stange weiter: „Ich erwarte ein offenes Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden. Wir wollen bis zum Saisonende jedes Spiel gewinnen, egal ob Derby oder nicht.“

Für die HSG geht es darum, den dritten Platz zu verteidigen. Und natürlich die Niederlage aus dem Hinspiel wieder wettzumachen. „Die Vorfreude ist da, es ist schon etwas besonderes vor einer guten Kulisse“, meint Trainer Mischa Quass. Da die HSG diesmal nicht unten in der Tabelle steht, sondern auf Platz drei, kann sie entspannter in das Spiel gehen. „Wir wollen unsere gute Ausgangslage nicht verzocken. Die HVE steht zu recht da oben, aber wir müssen uns nicht verstecken“, so Quass. Diesmal soll es endlich klappen mit dem Derby-Sieg.

Bei der HVE fehlt Moritz Dommermuth urlaubsbedingt. Bei der HSG sind alle Spieler an Bord.

Frauen-Bezirksliga

Bochumer HC 2 - HVE Villigst-Ergste
(Sonntag, 15.45 Uhr, Sporthalle Lessing-Gymnasium, Dördelstraße, 44892 Bochum)

„Es wird ein ähnliches Spiel wie in am vergangenen Wochenende“, erwartet Trainier Dino Tönnies. Im Hinspiel tat sich der Tabellenführer lange schwer, doch am Ende setzte sie die HVE klar durch. „Wir müssen früh den Grundstein für einen Sieg legen. Sollte Bochum das Spiel lange offen halten, könnten wir Schwierigkeiten bekommen“, so der Trainer.

Sechs Punkte fehlen der HVE noch für den Aufstieg in die Landesliga, die ersten beiden sollen am Sonntag bereits geholt werden. Tönnies weiter: „Unsere Verfolger spielen gegeneinander. Bei günstigen Verlauf fehlen uns vielleicht auch nur vier Punkte.“

Lesen Sie jetzt