HVE Villigst-Ergste hat erst zwei Saisonspiele gemacht, plant aber schon für 2021/22

rnHandball-Verbandsliga

Wann und wie es mit der unterbrochenen Handballsaison weitergeht, ist unklar. Unabhängig davon, bastelt die HVE Villigst-Ergste aber schon an der Spielzeit 2021/22.

Schwerte

, 22.11.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei Spiele hat die HVE Villigst-Ergste nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga erst absolviert. Nach dem 27:33-Saisonauftakt beim OSC Dortmund und dem 24:23-Erfolg gegen Teutonia Riemke kam der Sport-Lockdown. So sagt HVE-Trainer Tobias Genau: „So richtig hat das Abenteuer Verbandsliga für uns noch gar nicht angefangen.“

Jetzt lesen

Doch allen Fragezeichen um die laufende Saison zum Trotz haben die Villigst-Ergster schon die Weichen für die hoffentlich Corona-befreite Saison 2021/22 gestellt. Wenn sich das Kalenderjahr dem Ende neigt, ist das die Zeit der Personalplanungen für die nächste Saison - zumindest bei der HVE ist dies auch in Lockdown-Zeiten der Fall.

Jetzt lesen

Und es gibt auch schon Vollzug zu vermelden, wie Tobias Genau am Sonntag verriet. Demnach setzen die Villigst-Ergster auf Bewährtes. Genau, der vor der laufenden Saison die Nachfolge von Thorsten Stange angetreten hatte, bleibt der HVE-Trainer und wird auch weiterhin unterstützt von Oliver Neuhausen (Co- und Torwarttrainer), Martin Halberstadt (Konditionstrainer) und Jürgen Otte (Betreuer).

Jetzt lesen

Gleiches gilt für den Spielersektor. „Alle Spieler des aktuellen Kaders bleiben dabei“, übermittelte Trainer Genau das Ergebnis der Telefonate mit seinen Schützlingen - das persönliche Gespräch blieb in Corona-Zeiten die Ausnahme.

Hohes Maß an Kontinuität bei der HVE

Als „sehr erfreulich“ bezeichnete der Coach dieses hohe Maß an Kontinuität, das keine Selbstverständlichkeit sei. Denn „die eine oder andere Anfrage“ von anderen Vereinen habe es gegeben.

Jetzt lesen

Aber einmal mehr scheinen es die HVE-Verantwortlichen zu schaffen, das Team zusammenzuhalten - ein Team, das darauf brennt, endlich so richtig in ihr Abenteuer Verbandsliga zu starten. Am liebsten noch in der aktuellen Spielzeit, spätestens dann aber in der nächsten Saison.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt