HVE Villigst-Ergste steht im Pokalfinale, hat aber eine verletzte Spielerin zu beklagen

Frauenhandball-Kreispokal

Um das Ticket für das Endspiel des Kreispokalwettbewerbs zu buchen, haben die Landesliga-Handballerinnen der HVE Villigst-Ergste im Hslbfinale eine Extraschicht einlegen müssen.

Schwerte

, 20.02.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karoline Kurthen, hier im Landesliga-Heimspiel gegen Herbede, war mit sieben Treffern die beste Torschützin beim 28:25-Halbfinalsieg der HVE Villigst-Ergste.

Karoline Kurthen, hier im Landesliga-Heimspiel gegen Herbede, war mit sieben Treffern die beste Torschützin beim 28:25-Halbfinalsieg der HVE Villigst-Ergste. © Manuela Schwerte

Unter dem Strich hat es gereicht: Die HVE Villigst-Ergste steht im Endspiel des Frauenhandball-Kreispokalwettbewerbs.

Beim Landesliga-Konkurrenten SG Ruhrtal machten die Villigst-Ergsterinnen am Mittwochabend den Finaleinzug in einer Extraschicht perfekt. Nach 60 Minuten stand es 22:22, ehe sich die HVE nach der zehnminütigen Verlängerung mit 28:25 durchsetzte.

22:18-Führung reicht nicht zum Sieg

„Eigentlich waren wir schon durch. Aber dann haben wir es in den letzten Minuten noch verdaddelt, weil wir viele Bälle verworfen haben“, meinte Trainer Dino Tönnies zum Spiel.

In der Tat schienen seine Schützlinge schon auf die Siegerstraße eingebogen zu sein, als sie sieben Minuten vor Schluss mit 22:18 in Führung gingen. Dann aber gelang ihnen kein Tor mehr, während die Gastgeberinnen, die in der Meisterschaftssaison auf dem letzten Platz stehen, wenige Sekunden vor der Schlusssirene den 22:22-Ausgleich erzielten.

Kurthen und Schöps machen alles klar

In der Verlängerung war Ruhrtal beim 25:26 noch auf Tuchfühlung, ehe Karoline Kurthen per Siebenmeter und Daphne Schöps mit dem letzten Tor des Tages alles klar machten. Zuvor hatte sich besonders Lisa Albrecht als treffsicher erwiesen.

Jetzt lesen

Weniger erfreulich war dagegen, dass Torhüterin Lesley Schwederski nach einer Viertelstunde mit einer Knieverletzung ausschied. Eine Diagnose gab es am Donnerstag noch nicht. „Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist. Aber es sah nicht gut aus“, meinte Trainer Tönnies.

SG Ruhrtal - HVE Villigst-Ergste 25:28 n.V. (12:11, 22:22)

Villigst-Ergste: Lesley Schwederski, Sophie Stainert - Lena Schröer, Karoline Kurthen (7/3), Jana Kastner (1), Caro Abrahams (1), Jasmin Schiprowski (4), Malin Lueg, Daphne Schöps (4), Nina Großheider (1), Lisa Albrecht (5), Katharina Batschurin (3), Julia Angel (2/2).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt