Kalli gegen Kalli - so heißt das Schwerter Derby

Bezirksliga 14

SCHWERTE Sie kennen sich seit Jahren sehr gut, sind miteinander befreundet und teilen sich obendrein auch noch denselben Spitznamen. Doch beim Derby zwischen dem VfB Westhofen und dem ETuS/DJK Schwerte wird es nicht nur freundschaftlich zugehen zwischen Kalli und Kalli.

von Von Bastian Bergmann

, 17.03.2010, 21:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz so vieler Nettigkeiten werden Kalwa und seine VfB-Schützlinge die Punkte nicht herschenken. "Wir haben jetzt ein hartes Programm vor uns, das in beide Richtungen gehen kann. Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt und stellen ETuS vor eine Aufgabe", erklärt Kalwa. Denn im Moment zählen beim VfB nur Siege, unabhängig davon, wer sonntags der Gegner ist. Das sieht Kallenbach ähnlich. "Beide Mannschaften hatten Spiele, die sie auch hätten verlieren können. Jetzt muss man den Abstand nach unten schnell vergrößern." Für Kalwa lautet das Erfolgsrezept, die richtige Mischung aus Motivation und Aggressivität zu finden. "Dann haben wir sehr gute Karten." Kallenbach hingegen philosophiert schon über den Ausgang. "Entweder wird es ein Kracher, oder zum Vergessen. Ein Mittelding", so Kallenbach, "gibt es nicht."

Lesen Sie jetzt