Kein klarer Favorit für die Titelkämpfe - das sagen die Trainer

Online-Abstimmung

Geht es nach den Fans, dann werden die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften in diesem Jahr ein ganz heißer Tanz. Bei der Online-Abstimmung konnte sich kein klarer Favorit herauskristallisieren und auch die Trainer zählen mehrere Teams zu den Titelanwärtern.

SCHWERTE

, 03.01.2014, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein klarer Favorit für die Titelkämpfe - das sagen die Trainer

Jubelt am Ende erneut der ETuS/DJK Schwerte über den Titel? Rund 15 Prozent unserer User glauben an eine Titelverteidigung.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenfußball: Die Schwerter Stadtmeister

Wer wird 2014 Stadtmeister in der Halle? Ein Blick auf die Titelträger der vergangenen Jahre zeigt, dass die Zeit der Seriensieger vorbei ist. Hier können Sie alle Siegerteams seit 2001 nochmals begutachten.
16.12.2013
/
2001 sicherte sich der Geisecker SV den Stadtmeistertitel.© Foto: Oskar Neubauer
2002 sicherte sich dann der VfL Schwerte den Titel.© Foto: Oskar Neubauer
Ein Jahr später wiederholte der VfL seinen Triumph.© Foto: Oskar Neubauer
Und schaffte auch 2004 das Kunststück - Titelhattrick für den VfL Schwerte.© Foto: Oskar Neubauer
2005 schickte sich der Geisecker SV an, eine Titelserie hinzulegen...© Foto: Bernd Paulitschke
...und jubelte auch im Folgejahr über den Titelgewinn.© Foto: Oskar Neubauer
Tatsächlich reckten die Geisecker auch 2007 den Pokal in die Luft. © Foto: Oskar Neubauer
2008 war dann wieder der VfL Schwerte an der Reihe.© Foto: Oskar Neubauer
Und auch 2009 holte der VfL Schwerte den Pokal.© Foto: Bernd Paulitschke
Nach 2007 konnte sich der Geisecker SV dann 2010 wieder den Titel sichern.© Foto: Bernd Paulitschke
Öfter mal was Neues: 2011 dürfen sich die Holzpfosten Schwerte über ihren ersten Stadtmeister-Titel freuen.© Foto: Bernd Paulitschke
Der TuS Holzen-Sommerberg sicherte sich den Stadtmeistertitel 2012.© Foto: Bernd Paulitschke
Spielertrainer André Haberschuss durfte im Januar 2013 für den ETuS/DJK Schwerte den Pokal in Empfang nehmen. Im Hintergrund feiern seine Teamkameraden.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Hallenfußball: Die Schwerter Stadtmeister

Wer wird 2014 Stadtmeister in der Halle? Ein Blick auf die Titelträger der vergangenen Jahre zeigt, dass die Zeit der Seriensieger vorbei ist. Hier können Sie alle Siegerteams seit 2001 nochmals begutachten.
16.12.2013
/
2001 sicherte sich der Geisecker SV den Stadtmeistertitel.© Foto: Oskar Neubauer
2002 sicherte sich dann der VfL Schwerte den Titel.© Foto: Oskar Neubauer
Ein Jahr später wiederholte der VfL seinen Triumph.© Foto: Oskar Neubauer
Und schaffte auch 2004 das Kunststück - Titelhattrick für den VfL Schwerte.© Foto: Oskar Neubauer
2005 schickte sich der Geisecker SV an, eine Titelserie hinzulegen...© Foto: Bernd Paulitschke
...und jubelte auch im Folgejahr über den Titelgewinn.© Foto: Oskar Neubauer
Tatsächlich reckten die Geisecker auch 2007 den Pokal in die Luft. © Foto: Oskar Neubauer
2008 war dann wieder der VfL Schwerte an der Reihe.© Foto: Oskar Neubauer
Und auch 2009 holte der VfL Schwerte den Pokal.© Foto: Bernd Paulitschke
Nach 2007 konnte sich der Geisecker SV dann 2010 wieder den Titel sichern.© Foto: Bernd Paulitschke
Öfter mal was Neues: 2011 dürfen sich die Holzpfosten Schwerte über ihren ersten Stadtmeister-Titel freuen.© Foto: Bernd Paulitschke
Der TuS Holzen-Sommerberg sicherte sich den Stadtmeistertitel 2012.© Foto: Bernd Paulitschke
Spielertrainer André Haberschuss durfte im Januar 2013 für den ETuS/DJK Schwerte den Pokal in Empfang nehmen. Im Hintergrund feiern seine Teamkameraden.© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte

Überraschend wenig Zuspruch bekam der A-Kreisligist TuS Holzen-Sommerberg mit aufgerundeten drei Prozent aller Stimmen. Insgesamt hatten 536 User ihre Stimme abgegeben.   Welchen Vereinen die Trainer die Favoritenrolle zutrauen und was die Teamchefs von ihren eigenen Spielern erwarten, können Sie unserer Fotostrecke entnehmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wer wird Stadtmeister? Das sagen die Trainer

Welche Teams haben die Trainer der teilnehmenden Vereine auf dem Zettel für den Titelgewinn? Was rechnen sich die Teamchefs für die eigene Mannschaft aus? Wir haben die Trainer gefragt.
03.01.2014
/
Kevin Hines, SC Hennen (2): "Unser Ziel ist es, den Samstag zu überstehen - das wird eine echte Aufgabe, denn die Priorität des Vereins liegt eindeutig auf der Stadtmeisterschaft in Iserlohn, weil wir uns nur dort für die Kreismeisterschaft qualifizieren können. In Schwerte wird ein Großteil der zweiten Mannschaft spielen, aus dem Kader der Ersten sind nur drei Spieler dabei. Aber wir haben uns in den vergangenen Jahren ganz gut präsentiert und wollen das wiederholen."© Foto: Bernd Paulitschke
Gregor Podeschwa, Geisecker SV: "Wir sind beim Integrationsturnier des VTS Iserlohn auf den Geschmack gekommen. Da haben wir Mannschaften wie ETuS, Hennen oder auch den FC Iserlohn ausgeschaltet und insgesamt ein gutes Turnier gespielt - das wollen wir jetzt wiederholen. Bis auf Tobias Meinks, der ja gesperrt ist, bleibt die Mannschaft unverändert. Aber mit Philipp Huber und Max Richter sind unsere anderen beiden Keeper da."© Foto: Bernd Paulitschke
Michael Kalwa, VfB Westhofen: "Wir gehen kein Risiko ein - Spieler, die angeschlagen in die Winterpause gegangen sind, werden wir definitiv nicht einsetzen. Trotzdem habe ich acht, neun Jungs dabei, die sicher keine schlechten Hallenspieler sind. Unser Ziel ist es, den zweiten Tag zu erreichen - auch wenn das sicher nicht leicht wird, denn unsere Gruppe ist nicht aus Pappe."© Foto: Manuela Schwerte
Marvin Waldschmidt, Holzpfosten Schwerte 05: "Die Jungs sind top-motiviert und nach drei Hallen-Einheiten auch gut gerüstet. Ich würde gerne am Sonntag nochmal wiederkommen - und wenn wir dann noch auflaufen dürfen, wollen wir auch das Maximale erreichen. Es gehört aber auch das nötige Glück dazu, Stadtmeister zu werden. Insgesamt wollen wir die Stadtmeisterschaft auch dazu nutzen, ein Stück weit Werbung für unseren immer noch jungen Verein zu machen."© Foto: Bernd Paulitschke
Detlev Brockhaus, SG Eintracht Ergste: "Wir gehen ganz relaxt in das Turnier und wollen da wieder ansetzen, wo wir bei der Stadtmeisterschaft im Sommer aufgehört haben - da haben wir uns gegen höherklassige Mannschaften gut aus der Affäre gezogen. Auch wenn unser Hauptaugenmerk auf dem Feld liegt, fahren wir nicht in die Halle, um nur Futter für den Gegner zu sein."© Foto: Bernd Paulitschke
Giuseppe Farruggio, TuS Wandhofen: "Es ist schön, die Stadtmeisterschaft spielen zu dürfen und viele Bekannte und Freunde zu treffen. Wir sind ganz klar der Underdog, werden aber trotzdem versuchen, ein gutes Turnier zu spielen. Den zweiten Tag zu schaffen, wäre für uns grandios. Es ist ein harter Weg dorthin, aber in der Halle ist alles möglich."© Foto: Bernd Paulitschke
Benjamin Hartlieb, VfL Schwerte: "Für Fußball-Schwerte ist die Stadtmeisterschaft eine wichtige Veranstaltung, entsprechend ehrgeizig werden wir uns dort präsentieren. Ich wünsche mir ein faires Turenier und hoffe darauf, dass niemand denkt, es geht um die Weltmeisterschaft. Es sollte auch mal gelacht werden - alle sollten gemeinsam und gemütlich in das neue Fußballjahr gehen."© Foto: Bodo Brauer
Ingo Meyer, TuS Holzen-Sommerberg: "Wir haben ein bisschen auf die Stadtmeisterschaft hin trainiert und wollen in der Hammergruppe, die wir erwischt haben, mithalten. Vielleicht sind wir nicht die Super-Knaller-Hallentruppe, aber manchmal entscheidet auch die Mentalität. In der Halle bist du mit etwas Glück schnell der Held, aber genauso schnell kannst du auch zum Loser werden."© Foto: Bernd Paulitschke
Frank Henes, SC Berchum/Garenfeld: "Wir wollen möglichst viel Spaß haben und verletzungsfrei aus dem Turnier herauskommen. Die Jungs spielen gerne in der Halle und ich finde, der Spaßfaktor sollte auch nicht unter irgendwelchen taktischen Zwängen leiden. Unsere Hauptaufgabe bleibt aber, am Ende der Saison drin zu bleiben. Wenn uns das gelingt, hätten wir alles richtig gemacht."© Foto: Bernd Paulitschke
© Foto: Bernd Paulitschke
Schlagworte Schwerte

 

Lesen Sie jetzt