Keine Operation - Entwarnung bei Aydin

VfL Schwerte

SCHWERTE Eine Verschnaufpause könnte der VfL Schwerte nach den letzten Tagen womöglich gut gebrauchen. Doch es geht im selben Tempo weiter. Nach dem Stadtmeisterschaftsspiel gegen Holzen steht am Dienstag schon wieder eine Begegnung im Hecker Cup des Aplerbecker SC an. Durch den Gruppensieg der Vorrundengruppe D schaffte der VfL den Sprung ins Viertelfinale und trifft am Dienstagabend (19.30 Uhr) auf die DJK TuS Körne.

von Von Bastian Bergmann

, 27.07.2009, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Momo Aydin muss sich nicht unters Messer legen - Glück gehabt.

Momo Aydin muss sich nicht unters Messer legen - Glück gehabt.

Zufrieden ist VfL-Trainer Uli Sieweke mit dem bisherigen Gesamteindruck aber keineswegs. "Gegen Eving war das ganz ordentlich. Aber das Spiel gegen Hombruch war wieder nicht so gut. Es ist gravierend, wie viele Spiele wir gegen Bezirksligisten verlieren", so Sieweke. Je nach dem, wie weit die Blau-Weißen im Hecker Cup und bei der Stadtmeisterschaft kommen, könnten sie bis Sonntag durchspielen, eventuell müssen sie am Wochenende sogar zwei Spiele bestreiten. "Unser Kader ist im Moment dafür nicht groß genug. Aber die Ergebnisse müssen trotzdem stimmen. Aber es ist ja klar, dass die Spieler irgendwann müde sind", bittet Sieweke um Nachsicht.

Zum Glück muss Muhammed Aydin nun wohl doch nicht am Knie operiert werden und kann anscheinend schon diese Woche wieder mit der Mannschaft trainieren. Zudem dürfte Alexander Hueck wieder ins Training einsteigen. Hinzu kommen noch zwei weitere Urlauber. Allmählich entspannt sich die Lage also. Spätestens Donnerstag sollte ich rund 16 Mann beisammen haben. Dann kann man einzelne Spieler auch mal schonen", so Sieweke.

Lesen Sie jetzt