Klems und Nebgen stark: Deutschland schlägt China

Futsal: Studenten-WM

Toller Erfolg für die studentische Futsal-Nationalmannschaft in Brasilien: Im zweiten und letzten Gruppenspiel hat sich das Team um ihren Schwerter Kapitän Nils Klems am Dienstagabend mit 7:3 gegen China durchgesetzt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wartet nun in der K.o.-Runde der Gastgeber auf die Deutschen.

SCHWERTE

, 06.07.2016, 16:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Deutsche Team um Kapitän Nils Klems jubelt zusammen über einen Treffer.

Das Deutsche Team um Kapitän Nils Klems jubelt zusammen über einen Treffer.

Zwar taten sich die Deutschen gegen den Gegner aus Fernost lange Zeit schwer, zur Halbzeit stand es 1:0, aber nach der Pause löste sich der Knoten und die Treffer fielen reihenweise. Nils Klems und Marc Nebgen spielten besonders als Vorbereiter stark auf, Klems traf sogar selbst – und das mit dem rechten Fuß, der bei ihm eigentlich nur fürs Gleichgewicht halten gedacht ist. Nebgen hingegen fehlten vor dem Tor oft ein paar Zentimeter; er ließ die eine oder andere dicke Chance ungenutzt.

Als Zweiter der Gruppe B (wenn China nicht unerwartet sehr hoch gegen Russland gewinnt) trifft Deutschland in der nächsten Runde auf den Ersten aus Gruppe A. Nach einem 10:0-Sieg gegen Israel und dem noch ausstehenden letzten Spiel gegen Kasachstan (Mittwochabend, 23 Uhr MESZ) dürfte als sehr wahrscheinlicher Gegner dann Brasilien warten.

Auch wenn ein Sieg dann nahezu ausgeschlossen wäre – die Erfahrung gegen das Futsal-Mutterland zu spielen, würden Klems, Nebgen und Co. sicher nur allzu gerne mitnehmen. Das Spiel würde dann in der Nacht zu Samstag um 1 Uhr (Freitag, 20 Uhr Ortszeit) angepfiffen.

Das Spiel gegen China (mit portugiesischem Kommentar) ist auf dem Portal mycujoo.tv kostenfrei verfügbar.

Lesen Sie jetzt