Kordula Striepecke erhält zum Abschied Blumen

Kanu

Dass Kordula Striepecke mit Ablauf des Jahres 2011 ihren Trainerposten bei der Slalomabteilung des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) aufgibt, weil sie zum Landesverband NRW wechselt, ist seit ein paar Wochen bekannt. Am Freitagnachmittag wurde am Bootshaus deutlich, dass Striepeckes Abschied vom KVS nun wirklich kurz bevor steht.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 16.12.2011, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
KVS-Vorsitzender Werner Rosener, Ehrenvorsitzender Dietmar Weist, Arbeitswart Eugen Weimann und 2. Vorsitzender Klaus Schuh (v.li.) sowie die Jugendlichen Jan-Hendrik Eberle, Lukas Brenne und Marie Schwemin (v.li.) ließen Kordula Striepecke hoch leben.

KVS-Vorsitzender Werner Rosener, Ehrenvorsitzender Dietmar Weist, Arbeitswart Eugen Weimann und 2. Vorsitzender Klaus Schuh (v.li.) sowie die Jugendlichen Jan-Hendrik Eberle, Lukas Brenne und Marie Schwemin (v.li.) ließen Kordula Striepecke hoch leben.

Rosener betonte, dass die Cheftrainerstelle neu besetzt werden soll. Einen Nachfolger für Striepecke gibt es aber noch nicht. "Die Ausschreibung ist seit dieser Woche raus", verrät der Vorsitzende. Theoretisch könnte schon zum 1. Januar 2012 jemand anfangen, "aber ich bezweifle, dass das klappt." Bis ein Nachfolger gefunden ist, solle die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Striepecke betonte anschließend, dass es ihr nicht leicht falle, den KVS zu verlassen. "Im Laufe der Zeit sind mehrere Generationen von Sportlern durch meine Hände gegangen. Sie liegen mir sehr am Herzen - genauso wie die Trainer, mit denen ich eng zusammengearbeitet habe." Zudem dankte Striepecke ausdrücklich dem Förderverein und den Sponsoren, die die Finanzierung ihrer Trainerstelle über diesen langen Zeitraum ermöglicht hätten.

Lesen Sie jetzt