Langstreckenrennen enden enttäuschend

Kanurennsport-DM

SCHWERTE Ziemlich enttäuschend verlief der letzte Tag der Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport aus Schwerter Sicht. "Es hat nicht ganz so geklappt, wie wir uns das vorgestellt hatten", fasste Jonas Becker das Rennen im Zweier-Canadier der Jugend über 6000 Meter zusammen, in dem sich Jan Brieke und Maik Althoff mit dem achten Platz begnügen mussten.

von Von Michael Dötsch

, 12.07.2009, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weil die beiden keinen guten Start erwischten, hatten sie schnell mit den Wellen der vor ihnen liegenden Konkurrenz zu kämpfen. Ein Boot überholten sie zwar noch, doch dieses stieg nach nicht einmal der Hälfte der Strecke aus. Auch Becker fährt hinterher An die anderen Boote kamen die jungen Schwerter jedoch nicht mehr heran, so dass unter dem Strich der achte Platz zu Buche stand.

Und auch die leisen Medaillenhoffnungen des Jonas Becker erfüllten sich nicht. Mit seinem Bochumer Partner Niels Schnadt habe er im 6000-Meter-Rennen der Herren-Leistungsklasse alles auf eine Karte gesetzt. "Wir hatten uns vorgenommen, von Beginn an voll mitzugehen", erklärte Becker die Taktik. Wellen verhindern Aufholjagd  Und zunächst ließ es sich auch gut an, doch schon bei 1000 Metern fielen Becker und Schnadt auf den vierten Platz zurück und hatten fortan mit den Wellen der davor platzierten Boote zu kämpfen.

"Das hat unheimlich viel Kraft gekostet. Am Ende ging gar nichts mehr", schilderte Becker den zweiten Teil des Rennens. So wurden die beiden durchgereicht bis auf den sechsten und letzten Platz. Über eine Minute Rückstand Nach knapp 28 Minuten war´s dann überstanden, und sie waren im Ziel - mehr als eine Minute nach dem fünftplatzierten Boot. "Das war schon ziemlich bescheiden", gab Jonas Becker zu, dass er sich doch deutlich mehr von den nationalen Titelkämpfen erhofft hatte.

Lesen Sie jetzt