Mit sieben Neuzugängen - VV Phönix vor dem Saisonstart

Volleyball-Oberliga

Mit einer Doppelspitze an die Spitze? Ab kommenden Sonntag wird sich zeigen, ob die Volleyballerinnen des VV Phönix Schwerte unter der Regie ihres Trainergespanns Ralf Tinnefeld/Gunnar Schäfer eine führende Rolle in der Oberliga spielen können.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 28.09.2011, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
So viel Spaß wie möglich möchte Trainer Ralf Tinnefeld mit seinen Oberliga-Mädels des VV Phönix Schwerte auch in der kommenden Saison haben - dann gemeinsam als Gespann mit Gunnar Schäfer.

So viel Spaß wie möglich möchte Trainer Ralf Tinnefeld mit seinen Oberliga-Mädels des VV Phönix Schwerte auch in der kommenden Saison haben - dann gemeinsam als Gespann mit Gunnar Schäfer.

Rahe, die aus der Nähe von Osnabrück kommt und für den SV Bad Laer in der niedersächsischen Regionalliga spielte, ist nach Dortmund gezogen und hat sich dem VV Phönix angeschlossen. Aus beruflichen Gründen wird sie in der Hinrunde jedoch nur sporadisch zur Verfügung stehen. Ab Januar sei sie dann aber regelmäßig am Ball, sagt Tinnefeld. Insgesamt ist der Trainer mit der Kaderzusammenstellung zufrieden. "Die Mischung stimmt. Ich denke, wir sind gut aufgestellt", meint Ralf Tinnefeld. Etablierte Spielerinnen wie Miriam Meyer, Nadine Kowallik oder Anika Klotz sollen sich mit den Neuzugängen, von denen Kira Schäfer (17) das "Küken" ist, zu einer schlagkräftigen Einheit ergänzen.

In Ansätzen sei dies in Turnieren und Testspielen im Rahmen der Saisonvorbereitung auch schon gelungen, so der Trainer weiter. Zuletzt überzeugte der VV Phönix auf einem Dreier-Turnier mit dem EVC Massen (Verbandsliga) und Bayer Leverkusen 2 (Oberliga). Obwohl nur acht Spielerinnen zur Verfügung standen, gewannen die Schwerterinnen beide Spiele mit 3:0-Sätzen. "Man darf diese Ergebnisse aber auch nicht überbewerten", bleibt Tinnefeld auf dem Teppich. Das Saisonziel formuliert der Coach so: "Wir haben uns vorgenommen nicht schlechter abzuschneiden als in der vergangenen Saison, wollen also oben mitspielen. Aufzusteigen, ist aber nicht das erklärte Ziel. Dagegen wehren würden wir uns aber auch nicht."

  • Anja Kempny
  • Anika Klotz
  • Nadine Kowallik
  • Mareike Kowitz
  • Miriam Lutz
  • Miriam Meyer
  • Anna-Lena Rahe
  • Lena Sauerländer
  • Kira Schäfer
  • Eva Schlep
  • Lisa Schulte-Schmale
  • Magdalena Stolz
  • Tanja Szyrach
  • Carmen Wolff.
Lesen Sie jetzt