Moritz Klawitter: „Gefühl im Winterschlaf“

Golf

Der Schwerter Golfprofi Moritz Klawitter wählte als Saisonstart zwei Vorbereitungsturniere in Spanien aus, bevor es in der nächsten Woche in Marokko auf der Pro Golf Tour dann endgültig der Startschuss für die neue Saison fällt. Beim Auftakt war Klawitter aber noch im "Winterschlaf", verpasste die erwünschten Platzierungen.

SCHWERTE

von Linus Jäger

, 05.02.2016, 06:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moritz Klawitter: „Gefühl im Winterschlaf“

Moritz Klawitter, hier bei einem Einsatz im vergangenen Jahr, verpasste bei den Vorbereitungsturnieren in Spanien zwar die Cuts, blickt aber optimistisch auf den Start der Saison in Marokko nächste Woche. „Die Form steigt“, meint der Golfprofi.

Die Gecko-Tour macht in Malaga und Marbella Halt, doch die gewünschten Platzierungen sprangen für Klawitter nicht heraus. "In Malaga hat mir noch der Rhythmus gefehlt, mein Gefühl war da noch im Winterschlaf, weil ich auch keine Kontrolle über die Bälle bekommen habe", sagte Klawitter. Aber er nimmt auch positive Aspekte aus der sechstgrößten Stadt Spaniens mit, denn sein Putt-Trainer Horst Rosenkranz hat ihn - auch als Caddy - unterstützt und ihm wichtige Ratschläge gegeben. "Meine Konzentration lag natürlich auf dem Putten, mit der Zeit habe ich Sicherheit gewonnen und bin dankbar über seine Hilfe", fügte Klawitter hinzu.

Doch der große Erfolg blieb aus, denn mit lediglich zwei Birdies verpasste der Schwerter den ersten Saison-Cut. Kurz darauf zog es den 26-Jährigen ein kleines Stück weiter nach Marbella. Dort erwischte Klawitter eine gute erste Runde, weil sowohl das Putten als auch sein Spiel harmonierten - er spielte fünf Birdies. "Es sind nur 22 von 95 Startern weitergekommen, ich brauchte zwei perfekte Tage und das sollte nicht klappen", so der geknickte Golfer. Am zweiten Tag "klappte nichts und der Motor stotterte", doch Moritz Klawitter kämpfte bis Bahn 15 um den Cut, den er dann jedoch verpasste.

Die letzten Bahnen dienten als Experiment, um etwas an der Technik zu feilen und um Sicherheit zu gewinnen. "Die Form steigt und deshalb bin ich zuversichtlich, dass mir die zwei Wochen gut getan haben und ich gut vorbereitet bin", fasste Moritz Klawitter die Spanien-Wochen zusammen.

Seine ansteigende Form will er nun die kommenden zehn Tage in Marokko, in der Nähe von Agadir, bei zwei Turnieren unter Beweis stellen, denn dort startet für ihn die Pro Golf Tour. "Ich möchte beide Cuts schaffen und meine Fehler abstellen, damit ich erfolgreich in Agadir bin", meinte der Schwerter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Jugendfußball-Stadtmeisterschaften
Nach der A-Jugend-Eskalation: „Ohne Security kannst du so etwas nicht mehr ausrichten“