Nach bewährtem Muster

Auslosung der Hallenstadtmeisterschaften

Die Gruppenauslosung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften im ETuS/DJK-Vereinsheim ging schnell über die Bühne. "Das Schwerter Sportereignis schlechthin", wie es Andreas Krüger, Vorsitzender der Fachgruppe Fußball, am Montagabend formulierte, kann kommen.

SCHWERTE

von Von Michael Doetsch

, 25.11.2013, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Gruppenauslosung zu den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften 2014 (v.li.): Matthias Hein, Hans Haberschuss (Geschäftsführer und Vorsitzender des Ausrichters ETuS/DJK Schwerte), "Glücksfee" Jutta Krüger, Fachgruppenvorsitzender Andreas Krüger und Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke. <p></p> Paulitschke</p>

<p>Gruppenauslosung zu den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften 2014 (v.li.): Matthias Hein, Hans Haberschuss (Geschäftsführer und Vorsitzender des Ausrichters ETuS/DJK Schwerte), "Glücksfee" Jutta Krüger, Fachgruppenvorsitzender Andreas Krüger und Stadtsportverbandsvorsitzender Heiner Kockelke. <p></p> Paulitschke</p>

Denn mit der Gruppenauslosung steht auch der Spielplan für die 28. Auflage der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften fest, die vom 3. bis 5. Januar 2014 auf dem frisch renovierten Hallenboden der Alfred-Berg-Sporthalle über die Bühne gehen.Schweigeminute für Ralf Wehmeier

Als "Glücksfee" zog Jutta Krüger, Vorsitzende der Fachgruppe Jugendfußball, die Loszettel aus einem Pokal. Bevor es dazu kam, gedachten die versammelten Vereinsvertreter jedoch im Vereinsheim des ETuS/DJK Schwerte mit einer Schweigeminute dem vor gut vier Wochen verstorbenen Ralf Wehmeier. Nach dem plötzlichen Tod seines Präsidenten hatte der eigentlich vorgesehene TuS Wandhofen die Ausrichtung zurückgegeben (wir berichteten). Die Wandhofener haben jedoch die Zusage des Stadtsportverbandsvorsitzenden Heiner Kockelke, die Titelkämpfe 2015 ausrichten zu dürfen. Eingesprungen als Gastgeber ist der ETuS/DJK Schwerte. "In der Kürze der Zeit haben wir versucht, etwas Ordentliches auf die Beine zu stellen. Und ich denke, es wird uns auch gelingen, ein attraktives Turnier auszurichten", gab sich ETuS/DJK-Vorsitzender Hans Haberschuss zuversichtlich.

Austragungsmodus wie gehabt

Die flotte Powerpoint-Präsentation am Montagabend ging jedenfalls schon mal in die richtige Richtung. Weil sich am Austragungsmodus im Vergleich zu den Vorjahren nichts geändert hat, ging der offizielle Akt zügig über die Bühne. Zunächst zog Jutta Krüger die Lose für das Altherrenturnier, mit dem das Hallenfußball-Wochenende am Freitag beginnt. Elf Mannschaften spielen in zwei Gruppen ums Weiterkommen, das Eröffnungsspiel bestreiten am 3. Januar um 17.30 Uhr die SG Eintracht Ergste und der VfL Schwerte.

Zehn Teams sind es dann, die am Samstag am Seniorenturnier teilnehmen - wie gehabt. Los geht´s um 14 Uhr mit der Partie der Gruppe A zwischen Holzpfosten Schwerte 05 und dem VfL Schwerte. Nur der Letzte der beiden Vorrundengruppen muss schon nach dem ersten Tag die Segel streichen, so dass nach bewährtem Muster am Sonntag, ebenfalls ab 14 Uhr, das Turnier mit zwei Zwischenrundengruppen zu je vier Mannschaften fortgesetzt wird - am Modus der Vorjahre wird auch 2014 nicht gerüttelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt