Nach der Derby-Absage: „Letztlich gibt es wohl keinen anderen Weg“

rnFußball-Bezirksliga

Das Bezirksliga-Derby zwischen dem Geisecker SV und dem VfL Schwerte versprach, am Sonntag ein erster Höhepunkt der Schwerter Fußballsaison zu werden. Aber daraus wurde nichts.

Geisecke

, 20.09.2020, 20:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schönstes Fußballwetter und zwei Vereine, aus deren Lagern ausgeprägte Vorfreude auf ein prickelndes Lokalduell zu vernehmen war – entsprechend groß war die Enttäuschung bei allen Beteiligten, als am Freitagabend die Nachricht die Runde machte, dass der Ball am Sonntag in Geisecke nicht rollt.

Der Grund für den Spielausfall – wie sollte es anders sein in diesen Tagen: das Coronavirus.

Positiver Test bei einem Freund eines VfL-Spielers

Der Sportliche Leiter des VfL Schwerte, Kamal Hafhaf schildert den Ablauf, wie es zur Spielabsage kam: Ein VfL-Spieler hatte sich am vergangenen Montag mit einem Freund zu einem gemeinsamen Essen getroffen. Dieser zeigte Mitte der Woche Krankheitssymptome und ließ sich auf Corona testen.

Jetzt lesen

Am späten Freitagnachmittag erhielt er die Nachricht, dass das Testergebnis positiv sei und informierte umgehend auch den VfL-Akteur. Dieser gab die Nachricht an die Vereinsverantwortlichen weiter – und handelte damit so, wie man es nach Ansicht der VfL-Führung auch tun sollte.

„Ich weiß nicht, wie andere Vereine das handhaben. Bei uns ist es jedenfalls so, dass wir die Spieler angewiesen haben, jeden Verdachtsfall – auch wenn er noch so gering ist – sofort zu melden. Wir gehen sehr sensibel mit diesem Thema um“, sagt Kamal Hafhaf.

Auf einer Linie mit dem Staffelleiter

Damit liegen die Schwerter offenbar auf einer Linie mit Staffelleiter Lothar König, der die Partie am Freitagabend umgehend absetzte, als er vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt wurde.

Die Konsequenz für die Blau-Weißen: Bis das Testergebnis des betreffenden Spielers vorliegt (voraussichtlich wird dies erst am Mittwoch der Fall sein), ruht auch der Trainingsbetrieb der Mannschaft von Trainer Dominik Buchwald.

Ärgerlich für alle Beteiligten: Das für Sonntag geplante Derby zwischen Geisecke und dem VfL Schwerte ist abgesagt worden.

Ärgerlich für alle Beteiligten: Das für Sonntag geplante Derby zwischen Geisecke und dem VfL Schwerte ist abgesagt worden. © Michael Doetsch

Und die Geisecker? Nur allzu gerne hätten sie am Buschkampweg Wiedergutmachung für die 1:7-Pleite am Sonntag zuvor betrieben. Zudem hätte sicherlich auch die Kasse geklingelt – ob dies auch an dem Nachholspieltag, der noch nicht terminiert ist, in ähnlicher Größenordnung der Fall sein wird, darf man bezweifeln. Denn gespielt wird wohl an einem Wochentag.

Jetzt lesen

Tür und Tor geöffnet

Thomas Redel, Sportlicher Leiter der „Kleeblätter“, bringt noch einen anderen Aspekt ins Spiel: „Ohne dem VfL das in irgendeiner Form unterstellen zu wollen: Wenn es einer Mannschaft mit personellen Problemen in den Kram passt, lieber nicht zu spielen, ist dieser Möglichkeit doch Tür und Tor geöffnet“, meint Redel, „wer will denn im Nachhinein überprüfen, ob es wirklich Kontakt zu einem Corona-Verdachtsfall gegeben hat?“

Appell an den Fair-Play-Gedanken

Grundsätzlich stimmt Kamal Hafhaf seinem Geisecker Kollegen in dieser Einschätzung zu. Letztlich könne man nur an den Fair-Play-Gedanken der Vereinsverantwortlichen appellieren, sagt er und bringt die Thematik auf den Nenner: „Natürlich macht das Ganze so keinen Spaß. Aber letztlich gibt es wohl keinen anderen Weg.“

Lesen Sie jetzt