Nach der ersten Saisonniederlage reisen drei STS-Spieler in die Vergangenheit

Basketball

Die Schwerter TS fühlt sich nach einer Aussprache bereit für den Jahresausklang. Die Holzpfosten wollen sich beim Kellerduell in Lünen nicht die Rote Laterne andrehen lassen.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 12.12.2019, 18:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Thomas Jung will mit der Schwerter TS nach der ersten Saisonniederlage wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Thomas Jung will mit der Schwerter TS nach der ersten Saisonniederlage wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. © Bernd Paulitschke

Das Jahr 2019 endet für die beiden Landesliga-Teams der Schwerter TS und für die Holzpfosten Schwerte mit Auswärtsspielen. Als erstes müssen die STS-Herren beim Tabellenvorletzten aus Derne antreten. Am Sonntag reisen die Damen dann nach Gevelsberg und in der Bezirksliga kommt es zum Kellerduell zwischen den „Pfosten“ und Lünen.

Landesliga

SVD 49 Dortmund 3 - Schwerter TS (Samstag, 14 Uhr, SH Nord II, Burgholzstraße 120, 44145 Dortmund)

Ein ganz spezielles Spiel steht für die Herren der Schwerter TS auf dem Programm. Denn mit Florian Dehnhardt, Axel Flaujac und Darko Dimkovski treffen gleich drei Spieler auf ihren ehemaligen Verein aus Derne. Die Dortmunder spielten bisher eine mäßige Hinrunde und stehen derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Doch auch Derne konnte gegen den Oberligaabsteiger aus Kaiserau einen Sieg einfahren – genau wie das Team aus Barop, das in der vergangenen Woche für die erste Saisonniederlage der STS sorgte. „Wir sollten gelernt haben, dass der Tabellenplatz nichts heißt. Am Montag haben wir uns im Team ausgesprochen und fühlen uns jetzt bereit für das letzte Spiel des Jahres“, so Manuel Boruch. Durch einige krankheitsbedingte Ausfälle treten erstmals in dieser Saison personelle Sorgen auf: „Miroslav Petrovski und Tom Grossart werden definitiv fehlen. Einige Spieler sind außerdem angeschlagen“, erzählt Boruch.

Damen-Landesliga

SE Gevelsberg - Schwerter TS (Sonntag, 12 Uhr, SH B im Sportzentrum West, Am Hofe, 58285 Gevelsberg)

Nachdem die Schwerterinnen das Spiel gegen Siegen mit nur drei Spielerinnen beenden musste, scheint sich die Personallage für das Spiel am Sonntag etwas zu entspannen. Mit Inga Grotensohn, Kimberly Müller und Fabienne Aust kehren drei Stammkräfte zurück ins Team. „Dann haben wir endlich mal ein paar mehr Wechselmöglichkeiten“, freut sich Trainer Klaus Höhm. Gevelsberg ist für die STS eine Wundertüte. Sie verloren zwar gegen den TV Jahn Siegen, konnten jedoch insgesamt schon fünf Saisonspiele für sich entscheiden. Die Schwerterinnen wollen mit einer aggressiven Defensive und einem besseren Zusammenspiel einen positiven Jahresabschluss schaffen.

Bezirksliga

BG Lünen - Holzpfosten Schwerte (Sonntag, 18 Uhr, Realschule Altlünen, Rudolph-Nagell-Straße, 44534 Lünen)

Wenn die Holzpfosten Schwerte ohne rote Laterne ins neue Jahr starten wollen, ist ein Sieg gegen den Kreisligaaufsteiger aus Lünen am Sonntag Pflicht. Lünen konnte bisher noch keinen Saisonerfolg verbuchen, steht jedoch nur einen Platz hinter den Schwertern, die bisher eine Partie gewannen. „Ein Sieg mitzunehmen wäre schön. Damit könnten wir uns etwas Luft nach unten verschaffen. Aber es wird sicherlich kein Selbstläufer“, sagt Arne Wellner, der auch auf die schlechten Rahmenbedingungen hinweist. Einen Tag nach der Weihnachtsfeier und ohne etatmäßigen Center muss im Rest des Teams alles stimmen, um den Sieg mit nach Hause zu bringen.

Lesen Sie jetzt