Nachspielzeit: Über eine lange Hennener Nacht

SCHWERTE Mit dem Aufstieg ist der Aberglaube des sportlichen Leiters vom SC Hennen, Wolfgang Hoffmann, belohnt worden. Beim SV Geisecke fand indes eine Gewinner-Durchsage ohne Lautsprecher statt, am Rande des Ruhrslaloms wurden Knöllchen verteilt. Warum? Heute in der Nachspielzeit.

von Von Roland Jordan, Michael Dötsch und Christoph Kl

, 19.05.2008, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die obligatorische Sektdusche für den Vereins-Chef durfte nicht fehlen: Hauke Reimann (li.) und Heiner Camen freuen sich über den Aufstieg des SC Hennen.

Die obligatorische Sektdusche für den Vereins-Chef durfte nicht fehlen: Hauke Reimann (li.) und Heiner Camen freuen sich über den Aufstieg des SC Hennen.

Bekanntgabe der Tombola-Gewinner einmal anders: Weil die Lautsprecheranlage auf dem Sportplatz am Buschkampweg streikte, musste sich Michael Faltin, Vorsitzender des SV Geisecke, in der Halbzeit des Bezirksliga-Lokalduells gegen den ETuS/DJK Schwerte mit der bloßen Stimme Gehör verschaffen - letztlich aber mit Erfolg.

Bekanntgabe der Tombola-Gewinner einmal anders: Weil die Lautsprecheranlage auf dem Sportplatz am Buschkampweg streikte, musste sich Michael Faltin, Vorsitzender des SV Geisecke, in der Halbzeit des Bezirksliga-Lokalduells gegen den ETuS/DJK Schwerte mit der bloßen Stimme Gehör verschaffen - letztlich aber mit Erfolg.

Am späten Sonntag Nachmittag platzte das Gelände rund um den 55. Schwerter Ruhrslalom parkplatztechnisch aus allen Nähten. Parkgebühr zahlten jedoch nur die knapp 30 Autofahrer, die auf dem Fußweg der Liethstraße ihr Auto abgestellt hatten - und zwar stolze 15 Euro. Kurz vor Ende der Veranstaltung machte die Polizei nämlich noch eine "Fotostrecke" der PKWs und verteilte Knöllchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt