Oliver Manz gewinnt "Winter-Cup"

Tennis

Schwertes bester Tennisspieler präsentiert sich weiter in Top-Form: Oliver Manz gewann in Hemer das Hallenturnier um den "Winter-Cup". Dabei war er mit seiner Leistungsklasse (LK) 4 in der Setzliste "nur" an Nummer fünf geführt - Favoriten auf den Turniersieg waren andere.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 26.11.2013, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Oliver Manz (TC Rot-Weiß Schwerte) präsentierte sich in Hemer in Topform und gewann das Hallenturnier um den "Winter-Cup". <p></p> Paulitschke</p>

<p>Oliver Manz (TC Rot-Weiß Schwerte) präsentierte sich in Hemer in Topform und gewann das Hallenturnier um den "Winter-Cup". <p></p> Paulitschke</p>

Doch Manz war nicht zu stoppen. Nach einem Freilos in der ersten Runde und einem 6:4, 6:3-Sieg gegen den erstaunlich starken Nils Bömelburg (LK 8) bekam es Manz im Viertelfinale mit Lars Tillmann (TC Halden, LK 2), einem Kumpel von ihm, zu tun. "Ich wusste, dass Lars mir liegt", kommentierte Manz das 6:4, 6:4, mit dem er in die Runde der letzten vier einzog.

Dort wartete dann Philip Steinberg (Blau-Weiß Schwelm) ein weiterer guter Bekannter - als topgesetzter Spieler und aktuelle Nummer 551 der Rangliste des Deutschen Tennisbundes (DTB) der Favorit. In dieser DTB-Rangliste wird Manz (noch) nicht geführt - was ihn aber nicht davon abhielt, das Match nach mäßigem Start und 1:4-Rückstand noch mit 6:7, 6:2 und 10:6 im so genannten Match-Tiebreak des dritten Satzes für sich zu entscheiden.

"Es läuft momentan richtig gut" So stand Manz im Endspiel gegen den Wuppertaler Benjamin Thiel, der zuvor im Viertelfinale den Schwerter Yannick Bartsch mit 6:3, 6:4 ausgeschaltet hatte. Dem aufschlagstarken Serve-and-volley-Spieler zog Manz mit seinem Paradeschlag, dem Return, den Zahn und durfte nach einem ziemlich problemlosen 6:2, 6:4-Erfolg den Turniersieg bejubeln, nachdem er zufrieden feststellte: "Es läuft momentan richtig gut - das waren alles gute Verbandsliga-Spieler, die ich da geschlagen habe."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt