PBC Schwerte erlebte eine böse Überraschung

Poolbillard

Der PBC Schwerte kehrte gleich mit zwei Niederlagen vom dritten Doppelspieltag der Poolbillard-Bundesliga heim – eine davon setzte es ausgerechnet beim punktlosen Tabellenletzten.

Schwerte

, 18.12.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tobias Bongers gewann drei von vier Partien am Wochenende für den PBC Schwerte in der Bundesliga.

Tobias Bongers gewann drei von vier Partien am Wochenende für den PBC Schwerte in der Bundesliga. © Bernd Paulitschke

Eine böse Überraschung erlebte der PBC Schwerte am dritten Doppelspieltag der Poolbillard-Bundesliga. Denn die Ruhrstädter kamen von ihrer Tour durch Nordrhein-Westfalen mit leeren Händen heim. Am Samstag musste der PBC beim bis dahin punktlosen Schlusslicht BSC Joker Neukirchen-Vluyn eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Einen Tag später gab es dann beim Rekordmeister BC Oberhausen ebenfalls nichts zu holen. Die Schlappe dort fiel mit 1:7 auch noch sehr deutlich aus. Damit sind die Schwerte mit einer ausgeglichenen Bilanz nun Tabellenvierter.

Die Schwerter hatten ohne Mohammad Soufi antreten müssen, der bei den 9-Ball-Weltmeisterschaften in Doha weilte. Für eine Vorverlegung der Bundesliga-Spiele war es bereits zu spät. „Sportlich für uns natürlich ein Verlust“, so PBC-Pressesprecher Bernd Aufderhorst. Für den Syrer Soufi rückte Hans Joachim Selzer aus der Zweitvertretung auf. Selzer blieb jedoch ohne Punktgewinn.

In Neukirchen-Vluyn brachte zwar Tobias Bongers seine 14.1-Partie in sechs Aufnahmen (125:93) durch, doch Karlo Dalmatin, Klaudio Kerec und Selzer hatten jeweils das Nachsehen. So ging es mit einem 1:3-Rückstand in den zweiten Durchgang. Zwar konnten sich Bongers im 9-Ball und Dalmatin im 10-Ball hier glatt in zwei Sätzen durchsetzten, doch die beiden anderen Partien gingen verloren, sodass die Gastgeber ihren ersten Saisonsieg feiern durften.

Ein Déjà-vu gab es in Oberhausen, denn erneut gewann Bongers zum Auftakt im 14.1, während seine drei Teamkollegen leer ausgingen – wieder hieß es 1:3. Oberhausen trat mit Lars Kuckherm, Andreas Roschkowsky, Geronimo Weißenberger und Stefan Nölle, der im Einzel für Schwerte spielt, an und dominierte. Im zweiten Durchgang wurde es mit 0:4 noch bitterer für den PBC. Karlo Dalmatin hatte im 8-Ball die Acht zum Sieg im dritten Satz schon gelocht, als der Spielball doch noch vom Tisch fiel. Kuckherm, der bereits gratulieren wollte, konnte die Partie noch drehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt