Phönix-Damen machen sich keine Illusionen - die Partien in der Vorschau

Volleyball

Mit der Bürde des Favoriten muss die klassenhöchste Schwerter Volleyballmannschaft am siebten Spieltag nun wirklich nicht leben. Als punktloses Schlusslicht reisen die Phönix-Damen zum Tabellenführer nach Bochum.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 29.11.2013, 19:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hennen hat erneut Heimrecht – schon allein deshalb scheinen die Weichen auf Sieg zu stehen. Allerdings warnt Trainer Christoph Schulte vor dem Gegner: „Gelsenkirchen ist zwar nur Sechster. Aber die Mannschaft ist in der Lage, die oberen Teams zu ärgern.“ Bianka Loks (verhindert) und Annika Menze (Rückenprobleme) fallen aus.

Beim fünf Punkte besser platzierten Tabellenvorletzten soll für die Verbandsliga-Spielgemeinschaft der beiden Schwerter Vereine endlich der erste Satzgewinn der Saison her – mindestens. Trotz der bescheidenen Tabellensituation sei die Stimmung und Trainingseinstellung aber unverändert gut, berichtet Trainer Maik Wlodarsch, der in Olpe auf die verletzten Katharina Stehling und Nadine Zilske verzichten muss.

„Ein Sieg ist Pflicht“, wünscht sich Phönix-Spielertrainer Andreas Böhme ein Erfolgserlebnis gegen den Tabellenfünften, um sich im Tabellenkeller etwas Luft zu verschaffen. Allerdings fallen Marc Bekemeier und Kai Bolz aus. Gleiches gilt für Matthias Hassel, der in Sachen Volleyball insgesamt kürzer treten will.

Lesen Sie jetzt