Platz acht für Becker über 1000m

Kanurennsport

SCHWERTE Licht und Schatten brachte der Freitag für Jonas Becker vom Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) bei den Deutschen Meisterschaft der Kanurennsportler in Brandenburg.

von Von Jörg Krause

, 10.07.2009, 19:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Machte bei der DM ein ganz "schlechtes Rennen", so Jonas Becker vom KVS.

Machte bei der DM ein ganz "schlechtes Rennen", so Jonas Becker vom KVS.

Am späten Nachmittag starteten dann beide im C2-Finale über 1000m. Hier klang Becker dann nach Platz acht schon leicht gefrustet: "Wir sind einfach schlecht gefahren", gab er zu. "Schlechtes Rennen"Mit Bahn acht hatten Becker und Schnadt eigentliche eine, von den Windverhältnissen her, Top-Bahn erwischt und hatten sich mindestens ein, zwei Plätze weiter vorn erwartet. "Wir hatten einen guten Start und ich habe gerade gehört, dass wir sogar einen super Endspurt hatten", war Becker noch außer Atem, "aber eigentlich war das Rennen schlecht."

"Wir sind eigentlich ein Super-Rennen gefahren. Nach 250m hatten wir einen kleinen Wackler, aber sonst hat alles geklappt. Aber wir sind leider raus", berichtete Becker. Denn am Ende blieb nur der undankbare vierte Platz - Rang drei wäre für den Einzug ins Finale nötig gewesen.

Am späten Nachmittag starteten dann beide im C2-Finale über 1000m. Hier klang Becker dann nach Platz acht schon leicht gefrustet: "Wir sind einfach schlecht gefahren", gab er zu. "Schlechtes Rennen"Mit Bahn acht hatten Becker und Schnadt eigentliche eine, von den Windverhältnissen her, Top-Bahn erwischt und hatten sich mindestens ein, zwei Plätze weiter vorn erwartet. "Wir hatten einen guten Start und ich habe gerade gehört, dass wir sogar einen super Endspurt hatten", war Becker noch außer Atem, "aber eigentlich war das Rennen schlecht."

Während am Samstag durchschnaufen angesagt ist, geht es dann am Sonntag über die Langstrecken.

Lesen Sie jetzt