Schach: Einzug ins Halbfinale ist perfekt

SCHWERTE Die erste Mannschaft der Schachfreunde Schwerte steht im Halbfinale des Vierer-Mannschaftspokals. Die Schwerter "Erste" setzte sich in ihrem Zweitrunden-Spiel gegen Königsspringer Iserlohn durch.

von Ruhr Nachrichten

, 05.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Dagegen stellte sich die Aufgabe für die zweite Schwerter Mannschaft, die sich ebenfalls für diese Runde qualifiziert hatte, gegen die zwei Klassen höher spielende Mannschaft der SG Ennepe-Ruhr-Süd als unlösbare Aufgabe heraus.

Königsspringer Iserlohn - Schachfreunde Schwerte 1,5:2,5 - Der Iserlohner Verbandsligist unterschätzte die Schwerter nicht und bot die nominell stärkste Mannschaft aller acht Teams in dieser Runde auf. Dennoch hatten die Ruhrstädter am Ende die Nase vorn.

Am vierten Brett brachte Ihor Borzykin die Schachfreunde mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich zum 1:1 fiel am Spitzenbrett nach einer Niederlage von Kai Tawakol. Als vorentscheidend erwies sich dann der Sieg von Stephan Zarges an Brett zwei. Den Schlusspunkt zum 2,5:1,5 setzte Stefan Vorschütz, der sich in einem vorteilhaften Endspiel mit seinem Gegner auf Remis einigte.

Schachfreunde Schwerte 2 - SG Ennepe-Ruhr-Süd 0:4,0 - Die "Zweite" spielte mit Philip Hörter, Dietrich Warnke, Lothar Wanitzek und Helmut Wagner. Für dieses Quartett gab es keinen Blumentopf zu gewinnen. Die Revanche kann es jedoch schon in der nächsten Runde geben, denn Ennepe und Schwerte treffen im Halbfinale aufeinander.

Lesen Sie jetzt