Schwerter siegen bei Hagel und Sturm

Leichtathletik

SCHWERTE Brunhilde Kern und Peter Franzl waren für die BSG Schwerte bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Wilhelmshaven am Start. Beide benötigten einen Start bei Verbandsmeisterschaften, um an den deutschen Meisterschaften der Behinderten teilnehmen zu dürfen.

von Von Sebastian Reith

, 16.06.2009, 15:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brunhilde Kern gewann bei schlechten Witterungsbedingungen das Diskuswerfen mit einer Weite von 13,55m.

Brunhilde Kern gewann bei schlechten Witterungsbedingungen das Diskuswerfen mit einer Weite von 13,55m.

Kern war in vier Disziplinen an den Start gegangen. Bei den Frauen W40 musste sie im Diskuswurf und Kugelstoßen antreten. Damit war Kern zwei Jahrzehnte tiefer gestartet. Das Diskuswerfen mit dem 750g schweren Wurfgerät gewann die Schwerterin mit einer Weite von 13,55m. Die Witterungsbedingungen machten ihr dabei besonders zu schaffen, denn Hagel und Sturm waren nicht gerade ideale Bedingungen für gute Weiten an der Nordsee. "Das habe ich noch nicht erlebt", sagte sie.

Im Kugelstoßen war der Wind weniger ausschlaggebend für die Leistungen. Hier belegte Kern mit 6,27m den zweiten Platz. In ihrer gewohnten Altersklasse W60 ging Kern dann im Speerwerfen, das sie mit 14,16m gewann, und im Standweitsprung mit 1,32m und Platz zwei an den Start.Peter Franzl mit seiner Weite im Kugelstoßen nicht zufrieden

Obwohl Peter Franzl im Kugelstoßen der Altersklasse M60 mit 5,56m siegte, war der BSG-Sportler mit der Weite nicht ganz zufrieden. Anders sah das im Diskuswurf (12,96m) aus. Am kommenden Samstag (20. Juni)testen die beiden in Bottrop bei den Westfalenmeisterschaften nochmal für die "Deutschen".

Lesen Sie jetzt