Schwerter Trio gegen drei starke Dortmunder Gegner auf dem Prüfstand

rnFußball-Bezirksliga

Zwei Auswärtsspiele mit kurzer Anreise sowie ein Saisonauftakt auf eigenem Platz – das ist der erste Spieltag in der Bezirksliga 8 in Kurzform.

Schwerte

, 04.09.2020, 21:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das umgruppierte Trio ETuS/DJK Schwerte, VfL Schwerte und Geisecker SV bekommt es jeweils mit einem Gegner aus dem Dortmunder Raum zu tun.

ETuS/DJK Schwerte - TuS Hannibal (Sonntag, 16 Uhr, EWG-Sportpark)

Vor dem Saisonstart gibt sich André Haberschuss, Trainer des ETuS/DJK Schwerte, geheimnisvoll. „Es wird die eine oder andere Überraschung in unserer Startaufstellung geben“, sagt Haberschuss.

Dabei geht es dem Coach aber weniger darum, den Gegner zu verunsichern. Viel mehr ist diese Ankündigung die Folge von Unzufriedenheit des Trainers mit der Einstellung einiger Spieler.

Jetzt lesen

„Das hat mir in den letzten beiden Testspielen und im Training am Donnerstag überhaupt nicht gefallen“, sagt Haberschuss und hofft am Sonntag auf eine Trotzreaktion.

Diese soll der TuS Hannibal zu spüren bekommen. Dabei handelt es sich um eine offenbar ambitionierte Mannschaft aus dem Dortmunder Norden. Jedenfalls haben die Hannibal-Verantwortlichen ziemlich offensiv einen Platz unter den ersten fünf als Saisonziel ausgegeben.

„Vor allem offensiv sollen sie sehr gut besetzt sein“, hat sich André Haberschuss kundig gemacht.

ASC 09 Dortmund 2 - VfL Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Schweizer Allee, 44287 Dortmund)

Zu einem Treff der Ehemaligen wird der Saisonstart des VfL Schwerte in Aplerbeck. Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist: Mit Torwart Dominik Altfeld sowie Luca Gutierrez, Sebastian Schrage und Phillip Sprenger gibt es vier ASC-Spieler mit VfL-Vergangenheit.

Auf der anderen Seite kehrt der Schwerter Trainer Dominik Buchwald zu dem Verein zurück, bei dem er zu Westfalenliga-Zeiten als Aktiver und an der Seite von Hannes Wolf als Co-Trainer tätig war.

Jetzt lesen

„Der Gegner ist schwierig einzuschätzen. Man weiß nie, wieviele Spieler sie aus dem Kader der Ersten dazubekommen. Aber auch ohne Verstärkungen aus der Oberliga ist das eine sehr gute Mannschaft mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Das wird ein echter Gradmesser“, meint Buchwald.

Bis auf den langzeitverletzten David Sprungk, den Rekonvaleszenten Lars Maron und Urlauber Alex Göbel sind alle Mann an Bord.

VfR Sölde - Geisecker SV (Sonntag, 16 Uhr, Sportplatz Rosengarten, Jasminstraße, 44289 Dortmund)

Ziemlich unbescheiden kommt der Geisecker Auftaktgegner daher. „VfR Sölde plant den Angriff auf die Top-Plätze“ lautete der Titel der Saisonvorschau unserer Dortmunder Kollegen zu den Söldern.

Geiseckes Trainer Thomas Wotzlawski hat es gern gelesen. „Dann können wir ja ganz entspannt dahin fahren“, meint Wotzlawski. An Selbstbewusstsein fehlt es aber auch dem Coach der „Kleeblätter“ nicht – warum auch?

Jetzt lesen

„Wir erinnern uns sehr gerne daran, dass wir in der abgebrochenen Vorsaison in der Staffel 6 die beste Auswärtsmannschaft waren. Und weil das Gros der Leistungsträger an Bord ist, sehe definitiv Chancen für uns, aus Sölde etwas mitzunehmen“, meint Wotzlawski.

Lesen Sie jetzt