Schwerter TS - die Spezialisten für dreistellige Siege haben wieder zugeschlagen

Basketball-Landesliga

Wer soll diese Mannschaft denn eigentlich aufhalten? Die Basketballer der Schwerter Turnerschaft gewannen ihr drittes Saisonspiel gegen Unity Dortmund überdeutlich mit 105:71.

von Fabienne Aust

Schwerte

, 29.09.2019, 22:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerter TS - die Spezialisten für dreistellige Siege haben wieder zugeschlagen

Miroslav Petrovski beteiligte sich mit 16 Punkten am 105:71-Erfolg der Schwerter Basketballer gegen Unity Dortmund. © Bernd Paulitschke

Auch ihr drittes Saisonspiel haben die Landesliga-Basketballer der Schwerter Turnerschaft dreistellig gewonnen. Zu ungewohnter Zeit am Sonntagabend ließen die Schwerter gegen die BB Unity Dortmund keine Zweifel am Sieg aufkommen und gewannen souverän mit 105:71.

Trotz des Ausfalls von Kapitän Thomas Jung zeigte die STS sofort, wohin die Reise gehen sollte. Nach nur zwei Minuten stand es 8:0. Den Dortmundern gelang es nicht, die Schwerter Offensive zu stoppen. Mit einer 12:0-Serie baute die STS den Vorsprung bis zur Viertelpause auf 19 Punkte aus. Trainer Manuel Boruch war sehr zufrieden mit dem ersten Spielabschnitt: „So wollen wir immer spielen. Da hat vieles schon gut zusammengepasst.“

Im zweiten Spielabschnitt schaltete die STS einen Gang zurück. In der Defensive wurden die Lücken unter dem Korb größer. Unity nutzte diese Nachlässigkeiten, um das Viertel für sich zu entscheiden (14:17).

Doch nach der Pause machten die Schwerter schnell den Sack zu. Axel Flaujac überzeugte mit schönen Abschlüssen und einer guten Defensivarbeit und verdiente sich ein Sonderlob des Trainers: „Axel war heute der Mann des Spiels.“ Zu Beginn des vierten Viertels drehte dann Top-Scorer Antoine Hosley mit neun Punkten in Folge noch einmal auf und schraubte den Vorsprung in die Höhe. Darko Dimkovski sorgte von der Freiwurflinie für 100. Punkt.

„Insgesamt bin ich zufrieden. Allerdings war die Dreierquote schlecht und auch in der Defensive müssen wir uns weiter verbessern. Es gibt noch einiges zu tun in den nächsten Wochen“, meinte Trainer Boruch.

Schwerter TS - BB Unity Dortmund 105:71 (35:16, 14:17, 27:18, 29:20)

Schwerte: Shaun Fenner (3), Antoine Hosley (39), Jan Schreer, Florian Dehnhardt (4), Darko Dimkovski (30), Tom Grossart, Axel Flaujac (12), Miroslav Petrovski (16), Niklas Tschorn (1), Christoph Grobe, Serhat Özcan.

Lesen Sie jetzt